Impotent: Urologe vor Gericht

Soll 5 Männer verpfuscht haben

(07.05.2021) Prozess gegen einen mutmaßlichen Pfusch-Urologen am Landesgericht Wien. Mindestens fünf Männer soll der 56-Jährige falsch behandelt und dadurch lebenslang impotent gemacht haben. Der Urologe, dessen Ordinationen in Wien, Baden und sogar Dubai zu finden sind, soll falsche Diagnosen gestellt und den Patienten zu Operationen am Penis geraten haben. Nach den Eingriffen sind die Männer impotent gewesen, drei der Patienten haben inzwischen Selbstmord begangen.

Der Urologe, für den die Unschuldsvermutung gilt, muss sich nun wegen schwerer Körperverletzung mit Dauerfolgen und auch wegen Betrugs verantworten. Dafür drohen ihm mehrere Jahre Haft.

(mc)

Steirer verprügelt Passanten

Seit 2019 zahlreiche Attacken

Feueralarm in Wien

Rauch war weit zu sehen

Tod durch Roller

Hollywood Star stirbt

Marko Arnautovic gesperrt

Für Match gegen Niederlande

Greenpeace-Aktion ging schief

EM: Das Video vom Unfall

Sozial bewusste Milliardärin

Ex-Amazon Lady MacKenzie Scott

Endlich zurück zur Normalität?

ab 1. Juli kommen diese Lockerungen

Hitze: Kein Gassi am Tag

Asphalt wird zu Backblech