Indien: 13 Frauen tot

Tragödie bei Hochzeitsfeier

(17.02.2022) Eigentlich sollte es ein großes Fest der Liebe und Freude sein, doch bei dieser indischen Hochzeit in Neu-Delhi hat die Hochzeit ein tragisches Ende genommen. Da die Metall-Abdeckung, auf der insgesamt 13 Frauen und Mädchen gesessen sind, über dem Brunnenschacht nachgegeben hatte, waren die Gäste in den Brunnen gestürzt und gestorben. "Die Opfer sind heruntergefallen und wurden von den Trümmern erschlagen", so der Bezirksrichter.

Laut weiteren Aussagen des Richters, sei der Brunnen alt und hätte das Gewicht der Menschen nicht tragen können. Für den Premierminister Narendra Modi ist das Unglück „herzzerreißend“. "Die örtliche Verwaltung leistet jede erdenkliche Hilfe“, äußert sich Modi.

Leider sind solche Unfälle in Indien keine Seltenheit. Vor fünf Jahren sind 24 Hochzeitsgäste im nordwestlichen Bundesstaat Rajasthan von einer Mauer erschlagen worden. Grund dafür war ein heftiger Sturm gewesen.

(VS)

Mutter tötet ihre Kinder (5,10)

Leichen in Koffern versteckt

Österreich's next Generation

Sittsam, fleißig, brav

Mama sticht auf Tochter (4) ein

Wahnsinnstat in Deutschland

Benko heute vor U-Ausschuss

er muss erscheinen

Russland will Grenzen ändern

Wirbel um Ostsee

11-Jährige leblos in Sportbecken

Rettung in letzter Sekunde

Trump: "Sprache Hitlers"

Vorwurf: Nazi-Rhetorik

Horrorflug ab London: 1 Toter

Auch dutzende Verletzte