Innsbruck-Wahl: Ergebnis da

Stichwahl Willi - Anzengruber

(14.04.2024)

Die Innsbrucker Gemeinderats- und Bürgermeisterwahl ist geschlagen und hat Grünen-Amtsinhaber Georg Willi einen in dieser Form nicht mehr erwarteten Sieg beschert: Er landete in der Direktwahl mit 22,89 Prozent an erster Stelle. Paukenschlag zudem: Ex-ÖVP-Vizebürgermeister Johannes Anzengruber (JA-Jetzt Innsbruck) schaffte es mit 19,41 Prozent als Zweiter ebenfalls die Stichwahl.

Nicht in die Stichwahl gelangte FPÖ-Bürgermeisterkandidat Markus Lassenberger, der mit 15,91 Prozent auf Rang drei rangierte, knapp vor SPÖ-Kandidatin Elisabeth Mayr mit 15,16 Prozent. Eine schwere Niederlage musste Ex-ÖVP-Staatssekretär Florian Tursky einstecken, der mit dem bürgerlichen Bündnis "das Neue Innsbruck" angetreten war. Er blieb mit 10,43 Prozent in der Direktwahl weit abgeschlagen.

Bei der Listenwahl siegten laut vorläufigem Ergebnis ebenso die Grünen mit 18,86 Prozent. Auch hier landete Anzengruber dahinter mit 16,86, vor den Freiheitlichen mit 15,21 Prozent. Auf Platz vier kam die SPÖ mit 13,54 Prozent und nur auf Rang fünf die Tursky-Liste mit 10,17 Prozent.

Überraschend den Sprung in den Gemeinderat schafften die Kommunisten mit 6,71 Prozent laut vorläufigem Ergebnis. Ebenso im Stadtparlament landete die Liste Fritz mit 5,51 Prozent. Knapp drinnen ist auch die Liste "ALI" mit 4,83 Prozent. Alle anderen der 13 angetreten Liste, wie etwa die NEOS, schafften es nicht.

Der Mandatsstand war vorerst nicht bekannt. Es fehlten noch die Auszählung von zwei Wahlsprengel.

(FJ/APA)

Kellerbrand in Salzburg!

Mehrere Verletze

Wien: Großeinsatz der Polizei

"Schüsse" offenbar Fehlalarm

Polizist mit Messer attackiert

Kontrolle in Wien-Favoriten

50 Norovirus-Fälle in NÖ

nach Mci-Besuch

Polizeieinsatz in Innsbruck

Schüler drohen mit Amoklauf

Israel muss Rafah-Offensive stoppen

Internationaler Gerichtshof

Tod nach Blackout Challenge

Gefährlicher TikTok Trend

Mutter enthaftet

Toter Säugling in Wien