Intensiv: Impfung schützt

86% unzureichend geimpft

(12.01.2022) Bei rund neun von zehn schweren Corona-Fällen handelt es sich um unzureichend Geimpfte. Das zeigen aktuelle Zahlen aus Wien. Vorgestern am Montag (10. Jänner) sind exakt 86,1 Prozent aller Corona-Intensivpatienten in der Bundeshauptstadt nicht oder nicht ausreichend gegen Covid-19 immunisiert gewesen. Auf den Normalstationen sind es 68,2 Prozent gewesen – also auch mehr als zwei Drittel, die keinen ausreichenden Impfschutz hatten.

Die Zahlen machen deutlich, dass die Impfung auch bei einer Infektion mit Omikron wirkt, so Virologe Norbert Nowotny:
“Wir wissen, dass eine dreifache Impfung bei Omikron zu 90 Prozent vor einer Hospitalisierung schützt. Und eine zweifache Impfung immerhin zu 50 Prozent. Daher mein Aufruf an alle: Bitte lassen Sie sich impfen!“

(mc)

Gesunde Schokolade?

neue schweizer Rezeptur

Streifenmuster verboten

Nike vs. Adidas

Postler liefern ins Vorzimmer

Ab Juli auf Wunsch möglich

Lokal ohne Betriebslizenz

Mallorca: illegale Terrasse

OÖ: Wieder Unfall mit Fenster

Bub (3) unter Fenster begraben

ÖBB Zug aufgebrochen

Männer suchten Schlafplatz

Energy Drinks ab 18?

Altersbeschränkung gefordert

Ö: 57% der Wege per Auto

PKW weiter hoch im Kurs