Invasion in Wien?

Kampf der Tigermücke

(05.09.2023) Paris leidet aktuell an einer Invasion der Tigermücke. Vor wenigen Tagen liefen durch die Hauptstadt Menschen in Schutzanzügen, die Insektizide versprühten.

Der Auslöser war ein Mann, der sich durch eine Tigermücke mit dem Dengue-Fieber angesteckt hat. Die Stechmücke aus Asien kann bis zu 20 Krankheiten an uns Menschen übertragen. Auch in Österreich ist sie mittlerweile heimisch. Wegen des Klimawandels kann sie sich auch weiterhin gut bei uns ansiedeln.

Erkennen kann man die Stechmücke an ihrem Schwarz-Weiß-Muster.

Sabine Walser versichert uns jedoch, dass die Tigermücke bei uns zu keinem Problem werden kann. Um sicherzustellen, dass sich die Mücke wirklich nicht verbreiten kann, wird geraten kleine Wasserlacken im Garten zu vermeiden (zum Beispiel in Kübeln, Container oder Regentonnen), dadurch zerstört man ihren Lebensraum.

(LL)

Deutschland liefert 3.Patriot

Mehr Luftabwehr für Ukraine

Messerattacke in Sydney

5 Menschen sterben

Alarm: Asia-Hornisse gesichtet

Landwirtschaftskammer warnt

Geschlecht alle 12 Monate ändern

In Deutschland jetzt erlaubt

Arlbergtunnel: Komplettsperre

Bis Mitte November

Klebeband für 3700 Euro

Balenciaga Luxus Armband

Bezahlkarte fix

Kein Bares für Asylwerber

Benko verkauft Privatjet

Will 19 Millionen