"Inventing Anna" im Gefängnis

Nun verkauft sie dort Kunst

(25.03.2022) Die 31-jährige erschwindelte Millionärserbin Anna Sorokin wurde durch den Netflix-Hit „Inventing Anna“ weltweit bekannt, sitzt jetzt aber wegen Betrugs im großen Stil im Gefängnis. Dort verkauft sie nun ihre selbstgezeichneten Meisterwerke.

Die Betrügerin hat vor ihrem Gefängnisaufenthalt wichtige Personen in der Wirtschafts- und Society-Szene abgezockt und hat einen Weg gefunden, auch im Knast Geld fließen zu lassen. Anna Sorokin, die sich selbst auch Anna Delvey bezeichnet, fertigt Bleistiftsketche und verkauft diese um jeweils 10.000 €. Bei einer „Free Anna Delvey“-Ausstellung an der Lower East Side in New York sind bereits fünf ihrer Zeichnungen präsentiert worden.

Anna wurde durch die Netflix-Serie „Inventing Anna“, die ihre Machenschaften nacherzählt, berühmt. Hinter jedem ihrer selbstgezeichneten Bilder steckt eine Geschichte, die sie per Instagram mit der Welt außerhalb des Gefängnisses teilt. Bleibt nur die Frage, warum sie hinter Gittern überhaupt Zugang zu Instagram und Co. hat…

(CP)

Öl-Embargo: Spritwucher?

Tanken wieder unleistbar?

Wien: Fiaker-Zwischenfall

Passanten und Pferde verletzt

Hausdurchsuchung: NS-Material

In FPÖ-Finanzcause

"Mundl" ist tot

Karl Merkatz ist gestorben

Dagobert Duck wird 75

Reichste Ente der Welt

Dates zunehmend alkoholfrei

Jahresauswertung von Dating-App Tinder

Tag der Menschen mit Behinderung

Rauch kündigt mehr Geld an

Ausschreitungen in Wien

Fußballfans blockieren Fahrbahn