iPad-Babywippe: Experten entsetzt

Das Tablet als Babysitter. Spielzeuggigant „Fisher-Price“ sorgt mit seiner neuesten Babywippe für Entsetzen bei Eltern und Pädagogen. Die Wippe soll nämlich mit seiner integrierten iPad-Halterung punkten. So können bereits Säuglinge aus nächster Nähe das Geschehen am Tablet verfolgen. Eltern, die das Produkt kaufen, versprechen sich dadurch Ruhepausen. Laut Experten ist das aber völliger Irrsinn. Ein Baby kann Fernseh- oder Videomaterial noch nicht verarbeiten. Kinderpsychologe Roland Bugram:

„Solche Eltern wundern sich später, warum ihre Kinder hyperaktiv sind. Fernsehen sorgt bei so kleinen Kindern für eine regelrechte Reizüberflutung. Dieses Produkt ist der reinste Schwachsinn, Hände weg davon.“

Und so sehen iPad-Wippe und "iPotty" aus! Klick rechts oben...

Was sagst du zu einer Babywippe oder einem Babytopf mit iPad Ausstattung? Brauchen das unsere Kleinsten? Red' mit in unserer kronehit.at News-Update Gruppe auf Facebook!

Berlin bekommt Bums-Boxen

Schäferstündchen am Straßenrand

Erster DJ im Weltall!

WCD schickt ihn auf ISS

15 Tonnen Eis schmelzen davon

Verrückter Vorfall in Deutschland

Katze löst schweren Crash aus!

In Salzburg

Test: Instagram ohne Likes

Schluss mit Konkurrenzkampf?

Tod durch Metall-Strohhalm!

Tragischer Vorfall in England

Strache urlaubt wieder in Ibiza

Back to the Island

Mordalarm: LKW-Fahrer tot

Tirol: Trucker erschlagen?