Irre Müllberge durch Retouren

40 Prozent grundlos entsorgt

(10.10.2019) Vier von zehn rückgesendeten Artikeln landen grundlos auf dem Müll! Das zeigt eine aktuelle Studie der Uni Bamberg. Die Forscher haben sich mit Online-Shopping-Retouren beschäftigt. Allein in Deutschland werden jährlich 20 Millionen zurückgeschickter Artikel weggeworfen. 7,5 Millionen dieser Produkte könnte man allerdings wiederverwenden oder spenden.

Das Problem: Spenden ist gar nicht so einfach, sagt Studienleiter Björn Asdecker:
"Die Händler müssen auf Sachspenden Umsatzsteuer entrichten. Und wenn die Steuer die Entsorgungskosten übersteigt, dann wirft man die Produkte eben weg. Außerdem sind sich die Händler oft auch unsicher, was den Wert der Produkte angeht, um eben die Umsatzsteuer zu entrichten. Da fürchten dann viele Nachprüfungen und Nachzahlungen."

Die User sollten ihr Kaufverhalten also überdenken, so die Forscher. Je weniger Ware zurückgeschickt wird, desto kleiner werden die Müllberge.

Riesige Rauchsäule

Großbrand in Chicago

Wohnhausbrand in Frankreich

Mutter und sieben Kinder sterben

Ausweitung des Krieges?

Atomkrieg: Risiko hoch

Kampfpanzer in Österreich

In Wels wird ausgebildet

Kombi-Bronze für Haaser

Brignone gewann Gold

Ktn.: Vergewaltigungsprozess

28-Jähriger verurteilt

Bald ist Valentinstag!

Pflanzen wieder am beliebtesten

Preisbremse bei Mieten?

Regierungsparteien suchen Lösung