Bieber-Video sorgt für Ärger

Drehort für Touristen gesperrt

(01.04.2019) Justin Bieber kommt einfach nicht zur Ruhe!

Erst vor kurzem hat der kanadische Superstar seine psychischen Probleme sowie Karriere-Pause öffentlich gemacht. Jetzt der nächste Rückschlag für den 25-Jährigen: Ein beliebter Touristen-Hot Spot in Island muss wegen Biebs geschlossen werden.

2015 war die Fjaðrárgljúfur-Schlucht im Süden des Landes Drehort für das Musikvideo zu seinem Hit „I´ll Show You“. Seitdem ist dieser Hot-Spot ein Muss für tausende Justin Bieber Fans geworden.

Allein 2016 waren rund 160 000 Besucher zur knapp zwei Kilometer langen Schlucht angereist. Und es wurden immer mehr. 2018 waren es fast doppelt so viele. Gut möglich, dass das Ökosystem unter dem Touristenansturm zu Schaden kommt.

Jetzt reagiert die isländische Umweltagentur!

Die unzähligen Besucher haben am Weg zum Drehort die Vegetation stark beschädigt. Laut isländischen Umweltschützern kann es bis zu 100 Jahre dauern, bis sich die Natur vom Schaden erholt. Damit sie sich wieder erholen kann und die Pflanzen nicht sofort wieder niedergetrampelt werden, bleibt die Schlucht vorerst gesperrt. Bis zum 1. Juni ist der Zutritt für Besucher verboten.

Missglückte Hunderettung

Ehepaar stirbt

Tot im Park

Aktivist ist gefunden

Familienvater verstorben

Wollte mit Impfung warten

Weltrekord bei Olympia

Gold für Norwegen

Einbruch bei McDonald's

Wegen Pommes

Höchststand an Drogentoten

England schockiert

Nächste Corona-Aktion

Impfen in Bussen

Ausgangssperre für Ungeimpfte

Stadt setzt scharfe Maßnahmen