Israel kritisiert Gigi Hadid

Ärger um Posting

(17.10.2023) Kritik hagelt es jetzt für das US-amerikanische Supermodel Gigi Hadid - und zwar von der israelischen Regierung. Hadid postete nämlich nach längerem Schweigen eine Grafik zum Israel-Krieg in ihrer Instagram-Story.

Israelische Regierung reagiert auf Posting

Hadid hat palästinensische Wurzeln. Ihr Vater ist nämlich gebürtiger Palästinenser. Seit dem Terroranschlag der Hamas hat das Model zu dem Thema geschwiegen. Nun hat sie in ihrer Instagram-Story eine Grafik geteilt. Auf dieser stand "Es ist nichts Jüdisches daran, wie die israelische Regierung die Palästinenser behandelt. Die israelische Regierung zu verurteilen ist nicht antisemitisch und die Unterstützung von Palästinensern ist keine Unterstützung der Hamas". Dafür hagelt es direkt Kritik von der israelischen Regierung. In einem Antwort-Posting übt die Regierung Kritik an dem Model: "Am Massaker an Israelis durch die Hamas ist nichts Heldenhaftes. Die Verurteilung der Hamas, als das, was sie ist (ISIS), ist nicht anti-palästinensisch und es ist richtig, den Kampf der Israelis gegen die barbarischen Terroristen zu unterstützen".

"Hast du die letzte Woche geschlafen, Gigi?"

"Hast du die letzte Woche geschlafen, Gigi?" steht als Bildunterschrift unter dem Posting. Weiter fragt der Post danach, ob es für sie denn okay ist, die Augen davor zu verschließen, dass "jüdische Babys in ihren Häusern abgeschlachtet werden". Ihre Haltung der Thematik gegenüber sei schon alleine wegen ihres Schweigens deutlich gewesen.

Familie bedroht

Laut "TMZ" habe die gesamte Hadid-Familie wegen ihre Unterstützung für Palästina Morddrohungen erhalten. Einige Familienmitglieder mussten ihre Handy-Nummern ändern. Gigi Hadid hat Israel für ihre Gegenangriffe auf die Hamas im Gaza-Streifen nicht attackiert. Allerdings hat sie die Hamas in einem Statement auch nicht namentlich genannt oder direkt verurteilt.

(EC)

Schwimmerin entdeckt Leiche

Toter im Südburgenland

Wieder Schüsse in den USA

Mehrere Tote

Elfjährige schwer verletzt

Unfall in Wien

Österreich gewinnt 3:1!

Gegen Polen

Stromausfälle in Osteuropa

Montenegro, Kroatien & mehr

Waldbrände in der Türkei

Tote und dutzende Verletzte

USA verbietet Kaspersky

Virenschutzsoftware aus RUS

Betrüger locken mit Fake-Jobs

AK warnt vor Gaunern