Jänner-Sorgen: Schlafmangel

Halb Österreich wälzt sich rum

(16.01.2023) Der Sorgenmonat Jänner raubt uns derzeit den Schlaf! Seit dem Ende der Weihnachtsferien erleben viele Österreicherinnen und Österreicher besonders unruhige Nächte. Grund dafür ist das Sorgen-Comeback nach der Ferienauszeit: Der nächste Urlaub ist in weiter Ferne, das Weihnachtsgeld ausgegeben, stattdessen flattern viele Jahresrechnungen ins Haus und die tun in Zeiten der Mega-Teuerung natürlich besonders weh. Zudem sind die Tage noch extrem kurz, das fehlende Licht schlägt uns zusätzlich aufs Gemüt.

Schlafmediziner Manfred Walzl:

"Sorgen sind der Schlafkiller Nummer 1. Die Gedanken kreisen ständig und dieses Grübeln lässt uns dann aufwachen, meist zwischen 2 und 3 Uhr Früh. Und dann können wir nicht mehr einschlafen. Am nächsten Tag sind wir müde, machen Fehler und diese Fehler beschäftigen uns dann noch zusätzlich, wir können also wieder schlecht schlafen. Das ist ein Teufelskreis."

(mc)

Riesige Rauchsäule

Großbrand in Chicago

Wohnhausbrand in Frankreich

Mutter und sieben Kinder sterben

Ausweitung des Krieges?

Atomkrieg: Risiko hoch

Kampfpanzer in Österreich

In Wels wird ausgebildet

Kombi-Bronze für Haaser

Brignone gewann Gold

Ktn.: Vergewaltigungsprozess

28-Jähriger verurteilt

Bald ist Valentinstag!

Pflanzen wieder am beliebtesten

Preisbremse bei Mieten?

Regierungsparteien suchen Lösung