Javier Bardem: Angst vor Pferden

Wenig Spaß beim Dreh

(13.04.2020) Schauspieler Javier Bardem, der Ehemann von Penelope Cruz, nimmt bei der Rollenannahme wenig Rücksicht auf seine persönlichen Ängste. Demnächst läuft “Cortes”, seine neue Serie auf Amazon an. Hier schlüpft der Spanier in die Hauptrolle des legendären Konquistador Hernán Cortés. Jetzt gibt Bardem zu, bei den Dreharbeiten wenig Freude gehabt zu haben, da Cortés auf Pferden geritten ist.

"Die Spanier kamen damals ja mit ihren Pferden, und das waren riesige Tiere, nicht die, die man zum Beispiel von den Engländern kennt. Ich hatte anfangs einen Heidenrespekt", sagte der Oscar-Preisträger. In den ersten Wochen habe ihm der Reitunterricht "wirklich keinen Spaß" gemacht Inzwischen können wir aber alle beruhigt sein. Der spanische Schauspieler meint nämlich: “Inzwischen bin ich aber so sicher, dass ich sogar glaube, schauspielen zu können, während ich auf einem Pferd sitze”.

(APA/jf)

"Geiseln sterben weg"

Proteste in Tel Aviv

Bub (5) stürzt aus Fenster

Tirol: 3-Meter Absturz

Rangnick zu Bayern?

Heiße Gerüchte um ÖFB-Coach

Schnee: 3400 Haushalte ohne Strom

Wintereinbruch im April

Lizenz für Pitbull und Co?

Nach tödlicher Hundeattacke

Ärzte: "Mehr Gratisimpfungen"

Derzeit zu viele Impflücken

GB: Asylpakt mit Ruanda

"Sicherer Drittstaat"

Geld: Jeder 3. Haushalt kämpft

Kostenexplosion setzt uns zu