Javier Bardem: Angst vor Pferden

Wenig Spaß beim Dreh

(13.04.2020) Schauspieler Javier Bardem, der Ehemann von Penelope Cruz, nimmt bei der Rollenannahme wenig Rücksicht auf seine persönlichen Ängste. Demnächst läuft “Cortes”, seine neue Serie auf Amazon an. Hier schlüpft der Spanier in die Hauptrolle des legendären Konquistador Hernán Cortés. Jetzt gibt Bardem zu, bei den Dreharbeiten wenig Freude gehabt zu haben, da Cortés auf Pferden geritten ist.

"Die Spanier kamen damals ja mit ihren Pferden, und das waren riesige Tiere, nicht die, die man zum Beispiel von den Engländern kennt. Ich hatte anfangs einen Heidenrespekt", sagte der Oscar-Preisträger. In den ersten Wochen habe ihm der Reitunterricht "wirklich keinen Spaß" gemacht Inzwischen können wir aber alle beruhigt sein. Der spanische Schauspieler meint nämlich: “Inzwischen bin ich aber so sicher, dass ich sogar glaube, schauspielen zu können, während ich auf einem Pferd sitze”.

(APA/jf)

Hotels planen Mai-Öffnung

Kurzurlaub zu Pfingsten?

Schock: über 600 Intensivpatienten

Die Lage spitzt sich zu

Bilanz der jüngsten Corona-Demo

Festnahmen und Pfefferspray

Fisch & Gecko: "Energiefresser"

Haustier-Stromverbrauch-Check

Begräbnis Prinz Philip

Termin ist fix

Corona-Demos in Wien

Polizei setzt Pfefferspray ein

15-Jähriger droht mit Amok-Lauf

Bei Kanzler-Chat

Impfungen ab 12 Jahren?

Pfizer stellt US-Antrag