Soldaten psychisch überfordert

(24.02.2014) Fast jeder zweite Rekrut ist psychisch überfordert. Das zeigt eine Grundwehrdiener-Befragung des Bundesheeres. Mehr als 3.500 Jung-Soldaten wurden zwei bis drei Wochen nach ihrem Einrücken befragt. 46 Prozent haben angegeben, psychisch an ihre Grenzen zu stoßen. Die Verantwortlichen überrascht dieses Umfrageergebnis nicht.

Gerade die ersten Wochen seien für viele Rekruten sehr belastend, sagt Bundesheersprecher Michael Bauer:

‚Es ist ein Wechsel der bisher gewohnten Umgebung. Plötzlich gibt es ganz viele neue Sozialkontakte. Viele erleben das erste Mal ein Vorgesetztenverhältnis und zusätzlich kommt die körperliche Belastung dazu. Es kommen also sehr viele Dinge in wenigen Tagen zusammen. Allerdings haben wir auch gesehen, dass sich die Soldaten seht schnell an diese Belastungen gewöhnen.‘

Zumindest geben aber 93 Prozent der Rekruten an, ihren Vorgesetzten zu vertrauen. Mit Essen und Freizeitangebot sind immerhin fast 80 Prozent zufrieden.

Wien: Fiaker-Zwischenfall

Passanten und Pferde verletzt

Hausdurchsuchung: NS-Material

In FPÖ-Finanzcause

"Mundl" ist tot

Karl Merkatz ist gestorben

Dagobert Duck wird 75

Reichste Ente der Welt

Dates zunehmend alkoholfrei

Jahresauswertung von Dating-App Tinder

Tag der Menschen mit Behinderung

Rauch kündigt mehr Geld an

Ausschreitungen in Wien

Fußballfans blockieren Fahrbahn

Weitere Hilfen für Heizkosten

Höherer Heizkostenzuschuss