Jetzt auch unser Bier

Klima mit weiteren Folgen

(25.10.2023) Langanhaltende Dürren, warme Winter, steigender Meeresspiegel. Der Klimawandel trifft uns bereits in all seiner Härte. Doch nicht genug. Eine neue Studie ergibt, dass sich der Klimawandel nun auch auf Bier folgenschwer auswirkt. Demnach beeinflussen die immer häufiger vorkommenden Hitze- und Trockenperioden Geschmack und Preis von Bier.

Laut einem Forscherteam aus Brünn, Tschechien wirken sich die zunehmenden Hitzeperioden negativ auf den Hopfenertrag aus. Eine Grundzutat eines jeden Gerstensaftes. Alleine 2022 ist die deutsche Hopfenausbeute im Vergleich zum Vorjahr um 28 Prozent zurückgegangen. Bis 2050 soll der Ernteertrag sogar um weitere vier bis 18 Prozent abnehmen.

Hier findest du die Studie

Nun müssen Biertrinker für ihren Gerstensaft nicht nur tiefer in die Geldbörse greifen. Zunehmende Hitzewellen lassen den Gehalt von Alphasäuren im Hopfen um bis zu 30 Prozent sinken. Alphasäuren sind für den typisch Geschmack und Geruch des Bieres verantwortlich.

Als Gegenmaßnahme werden bereits klimatolerante Hopfensorten angebaut. Zwar ist die adaptierte Hopfenart nicht so anfällig für Hitze, trotzdem ist Aroma und Geschmack mit der alten Sorte nicht vergleichbar. Es kommen also harte Zeiten auf alle leidenschaftlichen Biertrinker zu.

(KS)

Tote in NÖ: Kein Fremdverschulden

Obduktion durchgeführt

100 Tote bei Erdrutsch

Ganzes Dorf zerstört

Ballermann: Lokal eingestürzt

Tote und Verletzte

Krieg der Sterne?

ESA warnt vor Krieg im All

Unglück bei Schulausflug!

Mädchen (10) verstorben!

Kinder werden süchtig gemacht

WHO warnt vor Tabakindustrie

Glock Pistolen in Russland

Unsere Waffen im Einsatz?

Tiroler Bub (3) verhungert

Einvernahmen dauern an