Jobsuche: Tattoos ein Hindernis?

(11.03.2016) Sind Piercings und Tattoos wirklich immer noch ein Problem bei der Jobsuche? Ein deutscher Unternehmer sorgt im Netz für hitzige Diskussionen. Er will junge Menschen für sein Unternehmen begeistern und verschickt Einladungs-Mails an Schulen. Aber: Darin steht, dass Jugendliche mit bunten Haaren und Blech im Gesicht nicht erwünscht sind. Die User im Netz sind empört. Auch der zuständige Wirtschaftsminister hält von der Aktion wenig. Leider gibt es solche Diskriminierungen heutzutage immer noch.

Dabei ist das gar nicht erlaubt, sagt Christoph Weissenböck von karriere.at:

“Vom Gesetz her ist es in Österreich nicht erlaubt, Jobbewerber rein auf ihr Äußerliches zu reduzieren und ihnen deshalb eine Job nicht zu geben. Natürlich kann es vorkommen, dass es verschiedenen Branchen, in denen Mitarbeiter zum Beispiel viel Kundenkontakt haben, diverse Kleidungsvorschriften gibt. An die sollte sich der Mitarbeiter dann schon halten.“

Mann mit Sprengstoffgürtel

Einsatz an iranischem Konsulat

Neuer Flughafen-KV

Einigung für Bodenpersonal

Mordversuch an Discord-Freundin

18 Jahre Haft

Verletzungen vom Abwehrkampf?

Update zur Keller-Leiche in Wien

Strafmündig ab 12 Jahre?

ÖVP will Senkung!

"EU-Wahnsinn stoppen"

FPÖ-Plakate zu Wahl

Kein Eis-Verkauf nach null Uhr

Verbot in Mailand

Styles-Stalkerin muss in Knast

8000 Karten verschickt