Joost ESC Skandal

Prozess im Juni

(23.05.2024) Joost Klein wird freigesprochen. Davon ist zumindest sein Anwalt Jan-Åke Fält überzeugt. Klein wäre völlig verstört und der Vorfall wäre völlig aus dem Zusammenhang gerissen. Der vorläufige Prozesstermin ist für Anfang Juni festgesetzt.

Klein wurde vom ESC Finale ausgeschlossen, nachdem es zu dem Vorfall mit der Kamerafrau gekommen war. Die EBU hat damals kommuniziert, er hätte sich gegenüber einer Frau aus der Produktion unangebracht verhalten. Nach der Disqualifikation kam es zu unterschiedlichen Darstellungen in den Medien. Der niederländische Sender Avrotros hat berichtet, Klein habe die Frau angefasst, die schwedische Zeitung Aftonbladet schreibt, es gab eine Drohgeste in ihre Richtung und dass aber gleichzeitig die Kamera beschädigt wurde.

In einem Interview mit RTL Niederlande meint Anwalt Fält, Klein habe möglicherweise die Kamera berührt, die sei aber nicht kaputt. Er habe die Kamerafrau gebeten, ihn nicht zu filmen.

(mw)

Krokodil verbreitet Schrecken

Das Ende im Kochtopf!

Anstieg bei Fensterstürzen!

Alarmierende Zahlen

Handy-Sicherstellung-Neu

Koalition mit Beschluss

NATO mit Operationsplan

Ukraine weiter unterstützen

Nasenspray gegen Einsamkeit

Oxytocin das Kuschelhormon

Hochwasser: Müll-Plünderer!

Aufregung im Burgenland

Warum musste Valeriia sterben?

Ex und Stalker im Visier

Nochmal Gold für V.Alexandri

Doppel-Europameisterin!