Journalistin ist verschwunden!

Alexandra Föderl-Schmid

(08.02.2024) Seit heute Früh ist die bekannte Journalistin, Alexandra Föderl-Schmid, verschwunden. Sie ist eine Größe in der Branche, hat 27 Jahre lang beim „Standard“ gearbeitet und war sogar die erste Frau, die Chefredakteurin einer österreichischen Tageszeitung wurde. Seit 2017 hat sie für die „Süddeutsche Zeitung“ als Israel-Korrespondentin und später als stellvertretende Chefredakteurin gearbeitet.

Ihr Auto, ein blauer Dienst-Mercedes mit Stuttgarter Kennzeichen, ist am Parkplatz des Übergangs Neue Grenze in Simbach, direkt gegenüber von Braunau, gefunden worden. Im Fahrzeug lagen noch ihre Redaktionsunterlagen. Seitdem läuft eine riesige Suchaktion mit mehr als 100 Helfern, sogar die Feuerwehr ist mit Booten am Inn-Ufer im Einsatz. Aber bisher haben sie sie noch nicht gefunden.

Plagiatsvorwürfe

Alexandra Föderl-Schmid hat sich wegen Plagiatsvorwürfen aus dem Tagesgeschäft der „Süddeutschen Zeitung“ zurückgezogen. Eine externe Kommission ist eingesetzt worden, um die Vorwürfe zu prüfen. Sie hat sogar die Uni Salzburg gebeten, ihre Doktorarbeit von 1996 nochmal unter die Lupe zu nehmen.

Du brauchst Hilfe?

Solltest du in einer Krise stecken und Selbstmordgedanken haben, erhältst du Hilfe – etwa bei der Psychiatrischen Soforthilfe unter 01/313 30 oder bei der österreichweiten Telefonseelsorge unter 142. Beide Telefonnummern sind rund um die Uhr erreichbar.

(fd)

Anzeige gegen Rapid!

Homophobe Äußerungen

Tochter (12) verkauft!

Zwangsheirat in Spanien?

Wien: Klimakleber-Alarm!

Misthaufen vor Schönbrunn

Macron will Soldaten schicken

Unterstützung für Ukraine

Kiss Taylor & Marry Katy

Video mit Travis Kelce viral

Frag die Oma

Kochen mit der TikTok-Oma

Zendaya sorgt für Aufsehen

Fashion-Show bei Dune 2

Romantiker aufgepasst!

Bridget Jones kehrt zurück