Jugendliche: Zu wenig Bewegung

WHO warnt

(22.11.2019) Jugendliche bewegen sich viel zu wenig! Das zeigt jetzt eine neue Studie der Weltgesundheitsorganisation WHO. Mindestens eine Stunde am Tag sollten sich Kids und Jugendliche bewegen, doch das schafft nur ein Fünftel der 11- bis 17-Jährigen. Schuld sind unter anderem Computer und Smartphones, sie machen uns zu Bewegungsmuffeln.

Jutta Mata, Gesundheitspsychologin an der Uni Mannheim, sagt zu ntv: "Wenn wir uns nicht bewegen, werden wir krank. Das tun wir unseren Kindern an. Das finde ich schon dramatisch und auf jeden Fall änderungswürdig."

Auch Interessant: Mädchen sind wesentlich fauler als Burschen. Der deutsche Kinderarzt Martin Karsten sagt zu ntv : "Übergewichtige Kinder haben wir laufend. Das liegt sicher an der falschen Ernährung und an der mangelnden Bewegung."

Wohin mit 900 Kühen?

Tierdrama auf Mittelmeerschiff

Gold für Österreich!

ÖSV Frauen im Teambewerb

US-Popstar Billie Eilish

mit doku auf Apple TV+

Ramona Siebenhofer

2. Platz in Val di Fassa

Sarah Jessica Parker im Dirndl

Sex-and-the-city-Star zeigt Stil

EU plant Corona-Impfpass

Soll bis zum Sommer da sein

Horror-Fund: 80 Alligatorenköpfe

bei Hausdurchsuchung in Birmingham

Riesige Cannabis-Indoorplantage

auf Wiener Sophienalpe