Jugendlicher unter Straßenbahn

Tragödie in Wien

(01.06.2021) Ein Jugendlicher ist heute um 13.55 Uhr unter eine Garnitur der Straßenbahnlinie 52 geraten und lebensgefährlich verletzt worden. Laut den Wiener Linien dürfte der Jugendliche eine Zeit lang neben der Straßenbahn im Bereich der Station Mariahilfer Straße/Geiblergasse in Wien-Rudolfsheim gelaufen sein, dann überquerte er plötzlich vor der Straßenbahn die Geleise. Trotz einer Vollbremsung konnte der Fahrer nicht verhindern, dass das Opfer unter die Straßenbahn geriet.

Bergungsarbeiten durch Feuerwehr

Die Wiener Berufsfeuerwehr hob die Straßenbahn mit Hebekissen an und befreite das Opfer unter dem vorderen Teil der Garnitur. Gemeinsam mit der Wiener Berufsrettung setzten die Einsatzkräfte Erste Hilfe-Maßnahmen, dann wurde der Jugendliche, dessen Geschlecht noch nicht feststand, der Rettung übergeben. Das Opfer wurde dann mit einem Rettungshubschrauber, der unweit des Unfallortes auf einer Baustelle notgelandet war, mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Spital gebracht. Wieso der Jugendliche plötzlich die Straße überquert hat, wurde noch ermittelt. Der Fahrer wurde psychologisch betreut.

(fd/apa)

Krankenschwester tötet Babys?

Mutmaßlich: 5 Buben 2 Mädchen

Plagiat von Minister Karner?

Vorwurf von "Plagiatsjäger" Weber

Tanzeinlage von VdB

Ein bisschen Spaß muss sein

Friedensplan von Tesla-Gründer

Elon Musk lies Follower abstimmen

Gasspeicher zu 80% voll

Ziel früher erreicht

Pensionserhöhung bis zu 10,2 %

Minister Rauch: "Im Jahr 2023"

Bahnunfälle in Wien

Betrunkene übersehen Züge

Tempo 100 auf Autobahnen?

Umfrage: Österreicher dagegen