Justin Bieber: Gesichtslähmung

Grund für Konzertabsage

(11.06.2022) Der kanadische Popstar Justin Bieber leidet unter einer einseitigen Gesichtslähmung. Bieber sagte am Freitag in einem Instagram-Video, bei ihm sei das Ramsay-Hunt-Syndrom diagnostiziert worden - eine Seite seines Gesichts sei "vollständig gelähmt". Der 28-jährige hatte diese Woche bekannt gegeben, dass er bei seiner Welttournee krankheitsbedingt eine Pause einlegen muss. Zwei Auftritte im kanadischen Toronto wurden kurzfristig abgesagt.

Das Ramsay-Hunt-Syndrom ist eine Lähmung einer Gesichtsseite, die durch eine Gürtelrose am Gesichtsnerv ausgelöst wird. Da auch das Ohr betroffen sein kann, kann es auch zu Hörverlust kommen.

"Wie ihr sehen könnt, kann ich mit diesem Auge nicht blinzeln und auf dieser Seite meines Gesichts nicht lächeln, auch dieses Nasenloch bewegt sich nicht", demonstrierte Bieber in seinem Video. "Also diese Seite meines Gesichts ist vollständig gelähmt."

Er habe das Video aufgenommen, um allen enttäuschten Fans zu zeigen, dass er "körperlich einfach nicht in der Lage" sei, Konzerte zu geben, sagte Bieber. "Es ist ziemlich ernst, wie ihr sehen könnt."

(APA/CD)

Frau nach Wien gelockt

und in Wohnung eingesperrt

Auf Rollfeld festgeklebt

Landebahn in München gesperrt

Proteste: Erste Hinrichtung

Iranischer Militär verletzt

Covid heute "andere Krankheit"

Auch neue Varianten

Ö: Hohe Zahl an 'Gefährdern'!

Adventmärkte als Ziel?

Erste öffentliche Hinrichtung

Seit Übernahme der Taliban

Kritik an Klimabonus

Sodexo weist Kritik zurück

Streik bei A1 abgewendet!

7,3 % mehr Gehalt + Bonus!