JVP bei Regenbogenparade?

HOSI Wien schüttelt den Kopf

Setzt sich die Volkspartei plötzlich für die Rechte von Homosexuellen ein? Für große Verwunderung sorgen die Pläne der JVP Wien. Die wollte nämlich am kommenden Samstag zum ersten Mal in ihrer Geschichte bei der Regenbogenparade mitmarschieren. Man hat dafür auch einen entsprechenden Beitrag beim Veranstalter, der HOSI Wien, eingereicht.

Die HOSI zeigt sich darüber verwundert. HOSI-Obmann Moritz Yvon:
“Wenn man 364 Tage im Jahr Politik gegen Schwule, Lesben, Bisexuelle, Transgender- und Intergeschlechtliche Menschen macht, dann kann man sich nicht am 365. Tag plötzlich abfeiern lassen. Das geht sich einfach nicht aus.“

Laut der HOSI hätte es bei der JVP jedenfalls kein öffentlich wahrnehmbares Umdenken gegeben. Die JVP-Gemeinderätinnen hätten letztes Jahr sogar noch gegen die Subvention für die EuroPride Vienna gestimmt.

Bub (11) klaut Vibrator

Für seine Freundin

Philippa zur NR-Wahl?

Mrs. HC Strache macht ernst

Tochter zum Sex gezwungen

Für Alkohol und Zigaretten

Wilde Kuh-Attacke in Kärnten

Aggressives Tier erschossen

Betrunken von Bananen?

Achtung, schwangere Frauen!

Bub ringt um sein Leben

Der Grund: Eine Cocktailtomate

Oldtimer fängt Feuer

Mega-Brand in der Steiermark

Hochwasser: Suchaktion

Menschen in Flüsse gestürzt?