K.o.-Trop­fen am Ball: Blöder Scherz?

(19.01.2017) War es ein dummer Faschingsstreich? Davon geht die Polizei in Salzburg derzeit aus. Sie ermittelt auf Hochtouren, wer am Samstag auf einem Faschings-Sportlerball in St. Gilgen-Abersee K.o.-Tropfen in Getränke gemischt hat.

Eine Spur zu dem Täter gibt es immer noch nicht. Sieben Ballgäste haben bisher bei der Polizei Anzeige erstattet. Doch weil der Nachweis dieser Tropfen extrem schwierig ist, dürfte die Dunkelziffer wahrscheinlich noch höher sein.

Manuela Kappes von der Salzburg-Krone: "Nachdem drei Opfer Anzeige erstattet haben, haben die anderen durch die Medien erfahren, dass sie nicht die einzigen Opfer sind und haben auch mit der Polizei geredet. Mittlerweile sind es vier Männer und drei junge Frauen, die mit den Tropfen außer Gefecht gesetzt wurden. Sonst ist aber nichts passiert. Sie wurden weder sexuell belästigt noch ausgeraubt."

Weil das unüblich ist, wird von einem dummen Scherz ausgegangen. Die ganze Story liest du in der heutigen Salzburg Krone und auf krone.at!

Sophie Scholl als Vorbild

Für 19-Jährige Olga Misik

Tom Cruise lehnt ab

er gibt Golden globes zurück

Bub starb bei Müllentsorgung

Schlief im Container

Kulikitaka-TikTok-Wahnsinn

Kühe im Allgäu tot

Jugendliche steckt fest

Schaukel wird aufgeschnitten

Geretteter Wal stirbt

Tier wird eingeschläfert

Totes Ehepaar auf Friedhof

gefunden in Vöcklabruck

Polizistin sexuell belästigt

In Wien: Favoriten