K.O.-Tropfen Serie in Villach

(13.03.2014) Die K.O.-Tropfen Serie in Villach wirft weiterhin Fragen auf. Die Staatsanwaltschaft ermittelt ja gegen einen 23-Jährigen, der mindestens vier Frauen in einer Villacher Diskothek K.O.-Tropfen in die Getränke gemischt haben soll. Eine 19-Jährige hat dabei sogar einen Herzstillstand erlitten. Im Krankenhaus haben ihr die Ärzte in letzter Sekunde das Leben gerettet. Trotz belastender Zeugenaussagen streitet der mutmaßliche Täter alles ab. Auch das Motiv ist bisher völlig unklar.

Serina Babka von der Kärntner Krone:
“Missbrauch scheint derzeit ausgeschlossen zu sein. Es könnte sein, dass der Mann einfach sehen wollte, was durch K.O.-Tropfen mit den Opfern passiert. Dieses Motiv gibt es nämlich unter solchen Tätern.“

Politikerin bricht Interview ab

Reporterfrage empört sie

Wieder Fucking-Schilder geklaut

Bald wird der Ort umbenannt

Truck brennt im Tunnel

Dramatische Szenen

Mehrheit für Massentests

Kanzler Kurz lobt Länder

Katholische Jungschar im Visier

Anschlag in Wien

Antisemitische Attacke in Wien

Frau bedroht Rabbiner

Normalität Sommer 2021?

Ziel von Kurz und von der Leyen

Lockdown sorgt für Putzfimmel

Vor allem bei jungen Männern