K.O.-Tropfen: So schützt du dich!

(17.08.2016) Wie schützt du dich vor sexuellen Übergriffen? Die brutale Gruppenvergewaltigung zu Silvester in Wien schockt noch immer. Jetzt sind ja neun Verdächtige festgenommen worden. Sie ausfindig zu machen, war extrem schwer, denn das Opfer kann sich an nichts mehr erinnern! Deshalb der Verdacht: Sie hat K.O.-Tropfen bekommen! Diese flüssige Droge ist ja geruchlos und knockt dich komplett aus. Deshalb gilt Vorsicht: Informiere Freunde immer wo du bist und vermeide jeden Moment, indem man dir K.O.-Tropfen geben könnte.

Silvia Strasser vom Bundeskriminalamt hat Tipps, wie du dich schützt:

*Vermeide jegliche Momente, in denen man K.O.-Tropfen verabreichen kann: Der wichtigste Tipp ist, dass das Getränk niemals irgendwo unbeaufsichtigt steht.

*Auch wenn du aufs Klo gehst und die Bar verlässt, bitte einen Freund, auf das Glas aufzupassen, damit nichts passieren kann.

*Vermeide Situationen, in denen du alleine bist. Eine Vertrauensperson dabei zu haben, ist enorm wichtig. Es gilt die Regel: Zusammen kommen, zusammen gehen!

*Solltest du das Gefühl haben, du oder jemand anderes hat die Tropfen eingenommen, mach' sofort darauf aufmerksam! Es äußert sich mit Übelkeit, Schwindelanfällen und oft ist auch eine Enthemmung zu erkennen.

*Alarmiere dann die Rettung und Polizei so schnell wie möglich. K.O.-Tropfen sind nurmehr 12 Stunden nach Verabreichung noch feststellbar.

Dates zunehmend alkoholfrei

Jahresauswertung von Dating-App Tinder

Tag der Menschen mit Behinderung

Rauch kündigt mehr Geld an

Ausschreitungen in Wien

Fußballfans blockieren Fahrbahn

Weitere Hilfen für Heizkosten

Höherer Heizkostenzuschuss

Fall Leonie: Urteil ist da!

Schuldsprüche wegen Mordes und Vergewaltigung

Kurz-Einvernahme geleakt

Teile durchgesickert

Ansage an die Royal Family

Dramatischer Trailer

Missbrauchsfall an Wiener Schule

Neue Vorwürfe, auch gegen Direktion