Kärnten: Rinder völlig verwahrlost

(13.11.2013) Ende des Tierleids auf der Kärntner Koralpe. Anrainer haben Alarm geschlagen, weil ein Landwirt seine Rinderherde völlig verwahrlosen hat lassen. Die 20 schottischen Hochlandrinder sollen seit fünf Wochen nicht gefüttert worden sein. In ihrer Not sind die Tiere verzweifelt auf Futtersuche gegangen. Die Behörde hat zum Glück reagiert und übernimmt jetzt Fütterung und Versorgung der Rinder. Amtstierarzt Valentin Maierhofer:

„Den Tieren geht es inzwischen gut. Wir suchen jetzt nach einer geeigneten Unterbringung. Der eigentliche Besitzer hat sich erleichtert gezeigt, da er völlig überfordert gewesen sein soll.“

Wr. Neustadt: Maßnahmen ab Mi

Sanktionen ab Samstag

Brasilianische Mutation in SBG

erster Fall bestätigt

probleme für ghostwriter

jetzt werden sie bestraft

ÖVP fordert Kickls Rücktritt

wegen Corona Demos

George Floyd: Prozessbeginn

Mord 2. Grades

Meghan & Harry packen aus

Schwerer Schlag für Royals

Pfarrer infiziert 30 Menschen

Corona Priester bedauert

Lehrer-Video wird "viraler Hit"

Besonderer Gruß an die Schüler