Ktn: Suchtgiftbunker ausgehoben

(21.06.2017) Riesenschlag gegen die Drogenszene in Kärnten. Das Landeskriminalamt hat nach monatelangen Ermittlungen einen Suchtgiftbunker mitten in Klagenfurt ausgehoben. Es handelt sich um die Wohnung eines 24-Jährigen. Er und drei Komplizen sind festgenommen worden. Die Männer sollen in der Wohnung Kokain gestreckt und zu Kokainballs abgepackt haben.

Die Ermittler haben Unmengen an Drogen und eine fette Summe Bargeld sicherstellen können, sagt Christina Kogler von der Kärntner Krone:

“Es sollen mehrere 10.000 Euro gewesen sein. Die Männer sollen hunderte Kokainballs in Umlauf gebracht haben. Man hat bis jetzt auch schon 40 mutmaßliche Abnehmer ausforschen können.“

Cobra-Einsatz in Schule

Großalarm in Wien

Anti-Faltencreme für Achtjährige

Ärzte besorgt über Trend

Kleinkind stürzt aus Fenster

Einsatzkräfte verlieren Kampf

Kühlschrank auf Gleisen

Schreck für Zuggäste

Berlin bestätigt Abhörfall

bei der deutschen Luftwaffe

Nawalny: Mutter besuchte Grab

des Kremlkritikers in Moskau

Bub erstickt im Wäschetrockner

Tragödie auf Mallorca

Zwölfjährige missbraucht

17 Tatverdächtige