Kärnten: Illegales Autorennen

210 km/h auf Autobahn

(14.05.2023) Eine Gruppe von Jugendlichen hat sich am späten Samstagabend auf der Karawankenautobahn (A 11) in Kärnten ein illegales Autorennen geliefert. Die Polizei maß dabei Geschwindigkeiten von bis zu 210 km/h. Insgesamt waren vier Fahrzeuge in das Rennen involviert. Die Lenker waren zwischen 19 und 23 Jahre alt. In den Pkws befanden sich jeweils bis zu drei weitere Insassen.

Das Rennen ereignete sich im Bezirk Villach zwischen St. Niklas und St. Jakob im Rosental. Die Lenker der in das Rennen involvierten Fahrzeuge versuchten sich laut Polizei an der Grenzkontrollstelle Karawankentunnel über die Lkw-Spur der Anhaltung zu entziehen. Sie wurden kurz vor der Mautstation gestoppt.

Zum Zeitpunkt der Geschwindigkeitsübertretung herrschten nasse und rutschige Fahrbahnverhältnisse. Die nicht alkoholisierten Fahrzeuglenker zeigten sich zu den konfrontierten Sachverhalten geständig. Einer der Lenker wurde wegen in einer Unterflurtrasse absichtlich herbeigeführter, lautstarker Fehlzündungen angezeigt. Die Kennzeichentafeln und der Zulassungsschein wurden ihm vorläufig abgenommen und die Weiterfahrt untersagt.

(APA/CD)

Drei Frauen attackiert

Verdächtiger angeschossen

Mann mit Sprengstoffgürtel

Einsatz an iranischem Konsulat

Neuer Flughafen-KV

Einigung für Bodenpersonal

Mordversuch an Discord-Freundin

18 Jahre Haft

Verletzungen vom Abwehrkampf?

Update zur Keller-Leiche in Wien

Strafmündig ab 12 Jahre?

ÖVP will Senkung!

"EU-Wahnsinn stoppen"

FPÖ-Plakate zu Wahl

Kein Eis-Verkauf nach null Uhr

Verbot in Mailand