Karrierewechsel für Grant

Geht er in die Politik?

(28.03.2024) Wer erinnert sich nicht an Hugh Grants legendäre Tanz-Szene in “Tatsächlich…Liebe” als Premierminister? Soweit entfernt von der Wirklichkeit scheint dieses Szenario nicht mehr zu sein. Der Schauspieler (63) erzählt in seinem letzten Interview mit “Entertainment Weekly”, dass er mit dem Gedanken spielt, die Schauspielerei sein zu lassen. Einen Einstieg in die Politik hält er nicht für komplett ausgeschlossen. Er bezweifelt nur, tatsächlich etwas verändern zu können.

“Man muss mutig oder verrückt sein”

Auch seine Schwiegermutter Susanne Eberstein, eine ehemalige schwedische Politikerin, rät ihm von diesem Schritt ab. Dabei hat Grant schon etwas politische Erfahrung. Er äußert sich regelmäßig zu poitischer Korruption im britischen Parlament. Außerdem hat er 2019 erfolglos versucht die Menschen zum Wählen zu bringen, um den Brexit zu verhindern. Was folgte war laut Grant eine traumatische Zeit, in der er nicht gewusst hat, ob die Beleidigungen von echten Menschen oder Bots gekommen sind. Auch seine Familie ist in dieser Zeit bedroht worden, weshalb er meint er müsse entweder “sehr mutig oder verrückt sein” um eine politische Karriere einzuschlagen.

(mw)

Diagnose schweißt zusammen

Kate und William bleiben stark

Brangelina

Ende des Rosenkrieges?

Kanye West: Karrierewechsel?

Einstieg in Porno-Industrie?

London: Pferde entlaufen

Chaos im Morgenverkehr

Freundschafts-Breakup?

Clinch mit Selena Gomez?

Gericht: Wien-Attentat

Straferhöhungen für Mittäter

Sterben für die Wahrheit!

Rapper Salehi mit Todesurteil

Lotto 5-fach-Jackpot

5,5 Millionen im Topf