Kein AMS-Geld für Ungeimpfte?

Schon einige Fälle

(03.02.2022) Ungeimpften droht der Verlust des AMS-Geldes! Davor warnt jetzt laut "Krone" AMS-Chef Johannes Kopf. Es geht dabei um Branchen, in denen die Impfung quasi ein Muss ist – zum Beispiel im Gesundheits- und Pflegebereich, oder auch in der Luftfahrt. Wer in diesen Bereichen den Job nur deswegen nicht bekommt, weil er ungeimpft ist, dem könnte das Arbeitslosengeld gestrichen werden. Es soll auch schon einige dutzend solcher Fälle geben.

Ansonsten hat die Impfpflicht auf den Arbeitsplatz keine Auswirkung, hier gilt weiterhin 3G, erklärt Silvia Hruska-Frank von der Arbeiterkammer:
"Es kann nur sein, dass sie auf dem Weg zur Arbeit kontrolliert werden. Ansonsten bleibt es aber trotz Impfpflicht bei 3G am Arbeitsplatz. Man muss geimpft, genesen oder getestet sein. Es kommt also zu keinen Impfstatuskontrollen am Arbeitsplatz und ich denke, das ist auch gut so."

(mc)

OÖ: Monstertruck-Show

Buben (5) und Mutter verletzt

Mark Forsters Bus verunglückt

Großer Schock nach Konzert

Innsbruck-Wahl

Mitte-Links-Koalition?

Scherenattacke durch Schüler

Wien: 12-Jähriger verletzt

Hochwasser in Russland

Lage verschlechtert sich

Wetterwahnsinn im April

Über 30° bei 16 Messstationen

Wien: 136 km/h statt 50

Probezettel futsch

Rauchpausen sind teuer!

2 Wochen Arbeitszeit futsch