Kein Fasching ohne Prügel

Verletze in Tirol!

(13.02.2024) Manche Feiern verlaufen nicht friedlich und meist ist zu viel Alkohol schuld daran. Drei junge Männer im Alter von 22 und 23 Jahren sind bei einem Faschingsball im Gemeindesaal von Kundl in Tirol (Bezirk Kufstein) von einer achtköpfigen Gruppe - ebenfalls allesamt Männer - durch Schläge ins Gesicht verletzt worden. Die acht Unbekannten waren laut Polizei als "Sträflinge" verkleidet, trugen orange, amerikanische, Sträflingskleidung, hatten dunkle Haare und sprachen Deutsch mit südländischem Akzent. Die Exekutive bat um Hinweise. Die Attacken erfolgten offenbar ohne ersichtlichen Grund, hieß es.

Unbeteiligte Frauen verletzt

Auch bei einem weiteren Faschingsball im Tiroler Unterland, diesmal im Veranstaltungssaal Kaiserwinkl in Kössen (Bezirk Kitzbühel), kam es zu einer Körperverletzung. Eine 35-jährige Frau unterhielt sich gerade mit einer Freundin, als sie plötzlich mehrere Faustschläge auf den Hinterkopf bekam und verletzt wurde. In der Nähe der beiden sollen zwei oder drei Burschen in Handgreiflichkeiten verwickelt gewesen sein. Wer für die Faustschläge verantwortlich war, blieb vorerst unklar. Die 35-Jährige und ihre Freundin verließen die Veranstaltungshalle und verständigten die Rettung, informierte die Exekutive. Nach der Erstversorgung wurde die Einheimische in das Krankenhaus St. Johann in Tirol eingeliefert.

(fd/apa)

Israel: Etappen statt Großangriff

Druck der USA zeigt Wirkung

AK-Wahl: rote Erfolge

in Ostregion

Diagnose schweißt zusammen

Kate und William bleiben stark

Brangelina

Ende des Rosenkrieges?

Kanye West: Karrierewechsel?

Einstieg in Porno-Industrie?

London: Pferde entlaufen

Chaos im Morgenverkehr

Freundschafts-Breakup?

Clinch mit Selena Gomez?

Gericht: Wien-Attentat

Straferhöhungen für Mittäter