Keuchhusten auf dem Vormarsch

(05.02.2018) Keuchhusten ist in Österreich auf dem Vormarsch – und zwar leider mächtig. Im Jahr 2015 hat es österreichweit 570 gemeldete Keuchhustenfälle gegeben. Nur zwei Jahre später - also 2017 - sind es bereits fast 1.400 gewesen. Diese Zahlen liefert die Landessanitätsdirektion Vorarlberg.

Was ist da los?

Keuchhusten auf dem Vormarsch 2

Auch heuer soll es schon 51 gemeldete Fälle geben. Die Dunkelziffer dürfte aber wohl weit höher liegen. Denn nicht jeder lässt einen Husten beim Arzt abklären.

Sollte man aber, denn Keuchhusten ist nicht ohne...

Keuchhusten auf dem Vormarsch 3

Keuchhusten ist eine schwere Krankheit und muss mit speziellen Antibiotika behandelt werden. Für Säuglinge und Schwangere ist Keuchhusten gefährlich. Aber auch für Patienten mit Vorerkrankungen.

Warum verbreitet sich Keuchhusten so stark?

Keuchhusten auf dem Vormarsch 4

Laut Ärzten sei die sinkende Durchimpfungsrate ein großes Problem. Keuchhusten ist keine reine Kinderkrankheit. Der Impfstoff hält für ca. 10 Jahre, auch Erwachsene sollten daher an eine Auffrischung denken.

Krankenschwester tötet Babys?

Mutmaßlich: 5 Buben 2 Mädchen

Plagiat von Minister Karner?

Vorwurf von "Plagiatsjäger" Weber

Tanzeinlage von VdB

Ein bisschen Spaß muss sein

Friedensplan von Tesla-Gründer

Elon Musk lies Follower abstimmen

Gasspeicher zu 80% voll

Ziel früher erreicht

Pensionserhöhung bis zu 10,2 %

Minister Rauch: "Im Jahr 2023"

Bahnunfälle in Wien

Betrunkene übersehen Züge

Tempo 100 auf Autobahnen?

Umfrage: Österreicher dagegen