KI Katzenklappe kommt

Eintritt nur ohne Beute!

(20.04.2023) Das ist mal 'ne Erfindung, oder? Vorbei ist es mit Vögeln im Haus und vor allem auch mit Mäusen. Bald soll eine intelligente Katzenklappe auf den Markt kommen, die sich nur öffnet, wenn die richtige Katze vor der Tür oder dem Fenster steht - und sie keine Maus und keinen Vogel im Maul hat. Zwei Brüder haben "Flappie" am Student House der ETH Zürich entwickelt. Das Katzentürchen von Oliver und Denis Widler kombiniere künstliche Intelligenz mit einem integrierten Beuteerkennungssystem, teilte die ETH Zürich am Mittwoch mit.

Die Klappe setze auf ein ausgeklügeltes nachtsichtfähiges System mit Bewegungsmelder, Infrarotkamera und Infrarotbeleuchtung. Ein eigens entwickelter Algorithmus prüft automatisch, ob die Katze etwas im Maul hat. Wird eine lebende oder tote Beute erkannt, bleibt die Katze - mitsamt Vogel, Maus oder Schlange - ausgesperrt.

Kluge Tiere

Katzen seien entgegen der landläufigen Meinung erstaunlich intelligent, wird Oliver Widler in der Mitteilung zitiert. Ihre beiden Familienkatzen sowie weitere Testtiere hätten schnell gelernt, ihre Beute loszulassen, wenn sie ins Haus wollten.

Schon frühe Begabung

Die Widler-Zwillinge tüftelten offenbar schon immer gern. Einer von ihnen installierte als Zehnjähriger eine Glocke in seinem Zimmer, die ihn vor seinen Eltern warnte. Die Idee für das schlaue Katzentürchen stammte aber von ihrer Mutter, wie Oliver Widler in der Mitteilung erklärt. Sie habe auch am häufigsten die Mitbringsel der beiden Familienkatzen wegputzen müssen.

"Die schlaue Klappe"

Mit der schlauen Klappe lasse sich laut den beiden Gründern des Start-ups "Flappie Technologies" auch die Bindung zu einer Katze vertiefen. Sie haben zum Türchen eine App entwickelt, die Bilder und Videos der Katze liefert, selbst wenn es dunkel ist. "So können Tierhalter das einzigartige und humorvolles Verhalten ihrer Lieblinge beobachten." Für Zahlenmenschen gebe es auch Statistiken.

(fd/apa)

Anti-Faltencreme für Achtjährige

Ärzte besorgt über Trend

Kleinkind stürzt aus Fenster

Einsatzkräfte verlieren Kampf

Kühlschrank auf Gleisen

Schreck für Zuggäste

Berlin bestätigt Abhörfall

bei der deutschen Luftwaffe

Nawalny: Mutter besuchte Grab

des Kremlkritikers in Moskau

Bub erstickt im Wäschetrockner

Tragödie auf Mallorca

Zwölfjährige missbraucht

17 Tatverdächtige

"Schreitag gegen Gewalt"

In Wiener City