KI-Schönheiten

erobern Social-Media

(01.08.2023) Künstliche Intelligenz, wo man nur hinsieht. Aber Achtung, fall nicht drauf rein! Neben der Plattform ChatGPT, sind AI-Influencer gerade so richtig am Boomen. Eine davon: Milla Sofia, eine Naturschönheit und erfolgreiche Markenbotschafterin. Ihr einziger Makel? Sie ist ein Roboter inside out. Milla ist eine von vielen weiblichen Social-Media-Stars und sieht täuschend echt aus. Auf Instagram, Tiktok und Twitter haben die virtuellen Influencer Hunderttausende Follower und machen echten Influencern jetzt eine Menge Konkurrenz.

Hinter diesen perfekten Models stecken meistens Unternehmen, die 3D-Künstler beschäftigen. Meistens werden sie durch Computer Generated Imagery (CGI) erstellt, die wir aus Filmen wie „Avatar“ oder auch „Star Wars“ kennen.

Künstliche Intelligenz ermöglicht es, diese Frauen zum Leben zu erwecken. Der Erschaffer entscheidet selbst über ihr Aussehen, Kleidung und Verhalten.

Die virtuelle Influencerin Milla Sofia soll 19 Jahre alt sein und postet regelmäßig freizügige Urlaubsfotos im Bikini. Sowohl Männer, als auch Frauen scheinen von Millas Auftreten positiv angetan zu sein. Dabei merken die meisten nicht, dass sie fake ist, obwohl sie sich selbst als „Roboter Mädchen aus Helsinki“ bezeichnet. Modemarken und Unternehmen wurden bereits auf die KI-Influencerin aufmerksam und sind nicht abgeneigt, eine Partnerschaft zu starten.

Sie setzt sich für Politik und Frauenrechte ein und interessiert sich für Sport, insbesondere Fußball. Auf ihrer Website beschreibt sie sich als perfektes Model: "Ich bringe eine unvergleichliche und futuristische Perspektive in die Welt des Stils mit. Durch ausgeklügelte Algorithmen und Datenanalysen lerne und entwickle ich mich stetig weiter."

Milla erhält nun aber KI-Konkurrenz: Miquela Sousa. Die 19-jährige Halbbrasilianerin hat über 2,7 Millionen Follower und trifft sich auf Instagram mit Promis, macht Ferien und präsentiert auf YouTube sogar ihre eigenen Songs. Sie wurde vom Technologie-Start-up Burd in LA kreiert und zählt mit Abstand zu den einflussreichsten KI-Influencern.

Müssen Influencer jetzt um ihren Job bangen?

Bisher gibt es keine Studien, wie KI-Influencer Social Media beeinflussen, doch aufgrund fortschreitender Digitalisierung landen immer mehr virtuelle Influencerinnen auf den Plattformen. Sie sind heiß begehrt und bestimmt in Zukunft vermehrt in unserem Alltag zu beobachten.

(sw)

Kaleen on her way

68. ESC kann kommen!

Mädchen (14) vergewaltigt!

Täter fasst 4 Jahre Haft aus

41 Stunden Woche?

Diskussion geht weiter

Barcelona verbietet Selfies

Handys weg von der Rolltreppe

Warnung vor Influencer-Drinks

Gefährliche Koffeinbomben

Bis 2050 Klimaneutral?

Chancenlos mit heutigen E-Cars

"Geiseln sterben weg"

Proteste in Tel Aviv

Bub (5) stürzt aus Fenster

Tirol: 3-Meter Absturz