Kim Kardashian muss blechen!

Millionen Strafe wegen Werbung

(05.10.2022) Kim Kardashian muss eine ganz schöne Stange blechen! Der Reality-Star muss eine große Geldstrafe zahlen. Sie hat Krypto-Werbung gemacht, ohne ihre Einnahmen dadurch offenzulegen. Ein Gesetz in Amerika sieht jedoch genau das vor. Jemand, der für eine Kryptowährung Werbung macht, muss seine Einnahmen dabei offen legen.

Kim kassiert 250 000 US-Dollar von einer Firma namens EthereumMax, dafür, dass sie für deren Coins Werbung macht. Ein Fehler des Vermarktungsprofis ist es jedoch gewesen, dies ihren 331 Millionen Instagram-Follwern nicht mitzuteilen.

Kim kooperiert laut Mitteilungen voll mit dem SEC. Für sie gilt es nun 1,26 Millionen Dollar an Rückerstattungen, Zinsen und Strafen zu zahlen. Dieser Deal hat sich wohl eher nicht ausgezahlt. Zum Glück trifft's ja keine Arme.

(LN)

Familien: Essen kaum leistbar

Schuldnerberater schlagen Alarm

Hitze: 48 Tote in Mexiko-Stadt

Verheerende Temperatur-Rekorde

Pferdesport: Reiterin stirbt

Tödlicher Sturz bei Turnier

Auto-Reparaturen immer teurer

AK-Preischeck in Werkstätten

Teenie-Raser: Autos futsch

3 Fahrzeuge abgenommen

Mehr als 2.000 Menschen verschüttet

in Papua-Neuguinea

Ofner gewinnt Skandalmatch

Sieg bei French Open

Schüsse auf jüdische Volksschule

Unbekannte schießen auf Fassade