Kind ertrinkt in seinem Bett

(03.07.2015) Wenn dein Kind nach dem Schwimmen übermäßig müde ist, dann musst du sofort handeln. Denn dein Kind könnte sonst mitten im Bett einfach ertrinken. Im Netz wird vor der aktuellen Super-Hitzewelle eine Story wieder tausendfach geteilt, die genau so passiert ist. Der 10-Jährige Johnny aus dem US-Bundesstaat South Carolina war beim Baden. Als er nachhause kommt, ist er irgendwie müde. Er legt sich schlafen und ertrinkt dann im Bett liegend still und leise. Eine kleine Menge Wasser war in seine Lunge geraten, und ohne Behandlung ist das langfristig tödlich.

Johnnys Mutter Cassandra Jackson sagt:
„Ich hab nicht gewusst, dass ein Kind ganz normal herumspazieren kann, sprechen - während seine Lunge voller Wasser ist. Er war so ein liebevolles Kind, so voller Leben! Er war einfach - mein kleiner Mann.“

An Symptomen wie diesen erkennst du die Gefahr:

  • Dein Kind muss viel und stark husten
  • Dein Kind hat Schmerzen in der Brust
  • Die Atmung ist nicht ganz normal
  • Die Lippen werden bläulich
  • Dein Kind wird plötzlich unverhältnismäßig müde

Tritt das auf, dann rufe sofort einen Notarzt! Denn selbst Experten bezeichnen das sogenannte "Sekundäre Ertrinken" als massiv heimtückisch. Übrigens: Die kritische Zeitspanne beträgt vier Stunden.

Teile die Story mit deinen Freunden - damit ein Unglück wie bei Johnny nicht auch bei uns passiert!

Mobbing-Vorwürfe gegen Meghan

„Wilde Schmutzkampagne"

Amazon-Logo geändert

nach Hitler-Bart vergleich

Regisseur Spike Lee

verfilmt 9/11

Bewerbungen für SpaceX Mondflug

Milliardär verschenkt acht Plätze

Schwaz in Tirol

rasche Durchimpfung geplant

WM Oberstdorf und Corona

Italienisches Team steigt aus

Konzerte in Tel Aviv

für Geimpfte und Geheilte

Stress für die Ohren

Mehr Hörschäden durch Corona