Kind mit Giftspritzen misshandelt

(21.09.2015) Was für eine Horror-Story, die ab heute das Landesgericht Hamburg beschäftigt! Eine 30-jährige Mutter soll ihr eigenes Kind monatelang mit vergifteten Spritzen gequält haben. Sie soll dem damals 3-jährigen Buben Speichel, Fäkalien und Blumenwasser direkt in die Blutbahn injiziert haben. Warum hat sie das getan? Experten sprechen vom sogenannten Münchhausen-Stellvertreter-Syndrom. Betroffene MÜSSEN offenbar Leid zufügen.

Der Prozess findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Mit einem Urteil wird Anfang Oktober gerechnet.

Der mittlerweile 5-jährige Bub ist übrigens wieder wohlauf.

Bereits seit 2020 bekannt!

Missbrauch Wiener Kindergärten

Rihanna: Reichste Sängerin

jüngste Selfmade-Milliardärin

Boris Johnson tritt zurück!

Berichtet die BBC

Österreich: Sprit viel zu hoch

So teuer wie noch nie!

Fix: Abbiegen bei Rot!

Radfahrer-Novelle beschlossen

Maskenpflicht in Supermärkten!

Wien entscheidet heute!

Aufgedeckt: Musk hat 9 KInder!

Nun Probleme für Tesla?

Angst vor unerwarteter Ausgabe

1300€ für viele zu viel