Kind stirbt nach Straflauf

Musste bei Hitze laufen

(06.09.2023) Ende August kommt es in einer Schule in Lake Elsinore, Kalifornien, zu einem tragischen Vorfall, der Eltern entsetzt und wütend zurücklässt. Der zwölfjährige Yashua Robinson wird von seinem Lehrer zur Strafe bei über 30 Grad Celsius ohne angemessene Sportkleidung zur Laufbahn geschickt.

Der Junge bettelt um Wasser, kann kaum atmen und bricht dann zusammen. Obwohl er um Hilfe ruft lässt sein Lehrer ihn weiterlaufen. Rettungskräfte bringen Yahshua schließlich ins Krankenhaus, am nächsten Tag wird er für tot erklärt.

Die Familie versucht, die hohen Kosten der Beerdigung, über eine Spendenaktion auf GoFundMe zu decken. Yashua wird als begabtes und liebevolles Kind beschrieben und die Familie kämpft noch stark damit, den tragischen Verlust zu begreifen.

Gegen die Lehrkraft wird ermittelt.

(LL)

Drei Frauen attackiert

Verdächtiger angeschossen

Mann mit Sprengstoffgürtel

Einsatz an iranischem Konsulat

Neuer Flughafen-KV

Einigung für Bodenpersonal

Mordversuch an Discord-Freundin

18 Jahre Haft

Verletzungen vom Abwehrkampf?

Update zur Keller-Leiche in Wien

Strafmündig ab 12 Jahre?

ÖVP will Senkung!

"EU-Wahnsinn stoppen"

FPÖ-Plakate zu Wahl

Kein Eis-Verkauf nach null Uhr

Verbot in Mailand