Kind bei Zugunglück getötet

St.Johann in Tirol

(03.08.2022) Grässlicher Unfall in St. Johann. Kind verstirbt noch an der Unfallstelle. An einem beschrankten Bahnübergang in St. Johann in Tirol (Bezirk Kitzbühel) ist heute Abend ein Auto von einem herannahenden Zug erfasst worden. Dabei kam ein Kind ums Leben, der Vater des Kindes wurde schwer verletzt, sagte ein Beamter der lokalen Polizeiinspektion zur APA. Drei weitere im Pkw befindliche Personen blieben unverletzt, hieß es. Zu dem tödlichen Zusammenstoß kam es an der sogenannten Egger-Kreuzung.

Identität der Opfer noch unklar

Über die nähere Identität der Opfer war vorerst nichts bekannt. Es soll sich laut Exekutive aber um Personen aus dem arabischen Raum handeln. Nach bisherigem Erhebungsstand dürfte sich ein Stau zur Straße hinaus gebildet haben, wie es dort öfter vorkomme, so die Polizei. Dabei dürfte der Lenker des Wagens nicht vor dem Bahnübergang gehalten haben, sondern auf die Geleise gefahren sein, worauf sich die Schranken schlossen. Daraufhin näherte sich der Regionalzug mit und 150 Passagieren, der nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte. Alle Passagiere blieben laut ÖBB unverletzt. Sie wurden evakuiert und mit Bussen weitertransportiert.

(fd/apa)

Joost ESC Skandal

Prozess im Juni

Jessica Biels Leidensweg

Probleme beim Schwangerwerden

Zuschauerin gedemütigt

SWR distanziert sich von Pocher

Notlandung in Bangkok

Ein Passagier tot, 71 verletzt

Antarktis-Schelfeis

Eisberg in Größe Wiens ist weg

Einbrecherkönig ausgeraubt

Wien: Mit K.o.-Tropfen betäubt

Benko beim U-Ausschuss

Schweigen bringt Beugestrafe

Palästina als freier Staat

3 EU-Länder stimmen dafür