Kinder in Gondel gefangen

Rettung in Pakistan

(22.08.2023) In Pakistan haben Spezialkräfte bei einer riskanten Rettungsmission zwei Kinder aus der Gondel einer Seilbahn gerettet. Die Gondel hing während der Aktion nur noch an einem einzigen Stahlseil. Fernsehaufnahmen am Dienstag zeigten, wie eine erste Person aus der Gondel mit einem Rettungsseil eines Hubschraubers zum Boden gebracht wurde. Die Polizei bestätigte die Rettung. Sechs Kinder und zwei Erwachsene hatten zuvor fast elf Stunden in der Gondel ausgeharrt.

Die Gondel befindet sich in einer Höhe von mehreren Hundert Metern. Am Nachmittag kreisten mehrere Helikopter über der Schlucht im Landesnorden in der Provinz Khyber Pakhtunkhwa. Laut einem Bericht der Zeitung "Dawn" riss am früheren Morgen ein Kabel der Seilbahn, als die Kinder auf dem Weg zur Schule waren. Stundenlang warteten die Eingesperrten auf Hilfe. "Jede kleine Fehlkalkulation kann zu einer Katastrophe führen", sagte der Rettungsbeamte Bilal Faizi.

Zunächst berichteten pakistanische Medien, die Gondel hinge am Drahtseil in einer Höhe von 900 Metern. Die Katastrophenschutzbehörde korrigierte die Zahl später auf etwa 300 Meter herunter. Der Vorfall ereignete sich im Distrikt Battagram über einer tiefen Schlucht. Erschwert wird die Rettungsaktion durch die Wetterbedingungen in den Bergen.

Nur an einem Seil hing die Gondel noch, wie ein lokaler Polizeichef sagte. "Dies macht den Vorgang heikel, kompliziert und riskant". Auch die Rotorbewegungen des Militärhubschraubers könnten das Stahlseil destabilisieren. Medikamente und Wasser habe ein Soldat den Kindern zu Beginn der Rettungsaktion bereits überreicht.

Dramatische Stunden

Ein 20-Jähriger schilderte dem pakistanischen TV-Sender Geo TV aus der Gondel die dramatischen Stunden. "Wir haben nicht einmal Trinkwasser", klagte der junge Mann. Ein 16-Jähriger mit Herzproblemen sei zusammengebrochen und seit mehreren Stunden ohnmächtig. Der Bub sei auf dem Weg in eine Klinik gewesen. Der geschäftsführende Premierminister, Anwaarul Haq Kakar, wies die Rettungsbehörden an, alle verfügbaren Ressourcen für den Einsatz zu mobilisieren.

Seilbahnen gehören dazu

In den nördlichen Bergregionen Pakistans nutzen täglich viele Bewohner Seilbahnen, auf dem Weg in die Schule oder Arbeit, etwa um Täler oder Flüsse zu überqueren. Das Straßennetz ist weniger ausgebaut, oft sind die Seilbahnen schlecht gewartet.

(fd/apa)

Nachwuchstalent (9) stirbt!

Tödliches Superbike Training

Ufo oder Scherz?

Der Kronehit Fakecheck

Beschwerden bei Hitzewelle

Österreicher:innen leiden

Sex im Flieger

Pärchen verhaftet

EM: Serbien droht mit Ausstieg

Hassparolen bei Match!

Vater (34) dreht durch

Kinder und Frau angegriffen

Lionel Richie hat Geburtstag

"Hello"-Star wird 75

BGLD: Bub (7) reanimiert!

Unfall im Freibad!