Kinder zünden eigenes Bett an

(21.05.2015) Riesenglück für zwei Brüder im obersteirischen Leoben. Der Fünf- und der Dreijährige spielen unbeaufsichtigt mit einem Feuerzeug in ihrem Bett. Das geht freilich nicht lange gut. Die Bettdecke beginnt zu brennen, das Bett steht schnell in Vollbrand. In Panik laufen die Buben zu ihrem Vater.

Eva Stockner von der Steirerkrone:
“Der 43-Jährige hat die Kinder schnell in Sicherheit gebracht. Dann hat er versucht, den Brand selbst zu löschen. Das hat nicht geklappt, er hat eine Rauchgasvergiftung erlitten. Die Feuerwehr hat den Brand aber schnell löschen können. Die Buben sind unverletzt geblieben.“

Impfstoff aus Österreich?

Valneva auf gutem Weg

Ausreisekontrollen in Salzburg

Hohe Zahlen in drei Gemeinden

U-Ausschuss gegen ÖVP

Kein Einspruch von Grünen

Insektenburger im Angebot

Klimafreundliche Alternative

Mutter fällt mit Baby in Schacht

Sie war abgelenkt am Handy!

Sex-Bakterien bedrohen Koalas

Impfkampagne wurde gestartet

Sprit: Bald 2 Euro pro Liter?

ARBÖ: "Preise steigen noch"

Überdosierte Medikamente?

Software-Panne bei E-Medikation