kinox.to: OGH bestätigt Sperre

(03.07.2015) Schlechte Nachricht für Fans von Film-Streaming-Portalen! Der OGH hat jetzt erneut die Sperren der beliebten Seiten 'kinox.to' und 'movie4k' bestätigt. Die Internet-Provider müssen diese Seiten auf Grund von Urheberrechtsverletzungen weiterhin blockieren.

Bei Nichteinhaltung drohen den Providern saftige Strafen. Im Gegensatz zu den Usern: Wer die Sperre nämlich umgehen kann bzw. Filme auf anderen Streaming-Portalen nur konsumiert, hat rechtlich nichts zu befürchten.

Rechtsexperte Franz Schmidbauer von 'internet4jurists.at':
“Nur das Anbieten der Filme ist strafbar. Also quasi der Upload. Wenn ich die Filme aber nur per Streaming konsumiere, mache ich mich nicht strafbar. Für die Provider ist das Urteil aber natürlich sehr unangenehm, denn da können noch unzählige Prozesse folgen.“

Trump verweigert Aussage

Ermittlungen zu Geschäftspraktiken

Beim 12. Mal geschnappt

Duo hinterlässt enormen Schaden

Hund stößt Herrchen von Berg

Wegen Leine stürzen beide ab

200 Alpengletscher verschwunden

Seit Ende des 19. Jahrhunderts

Schnaderbeck und Makas

ÖFB-Duo beenden Karriere

Schlepper in Wien entlarvt!

Verfolgungsjagd mit Schüssen

Tödlicher Rasenmäher-Streit

Mann in USA angeklagt

Marie und Paul an der Spitze

Babynamen-Ranking 2021 ist da!