kinox.to: OGH bestätigt Sperre

(03.07.2015) Schlechte Nachricht für Fans von Film-Streaming-Portalen! Der OGH hat jetzt erneut die Sperren der beliebten Seiten 'kinox.to' und 'movie4k' bestätigt. Die Internet-Provider müssen diese Seiten auf Grund von Urheberrechtsverletzungen weiterhin blockieren.

Bei Nichteinhaltung drohen den Providern saftige Strafen. Im Gegensatz zu den Usern: Wer die Sperre nämlich umgehen kann bzw. Filme auf anderen Streaming-Portalen nur konsumiert, hat rechtlich nichts zu befürchten.

Rechtsexperte Franz Schmidbauer von 'internet4jurists.at':
“Nur das Anbieten der Filme ist strafbar. Also quasi der Upload. Wenn ich die Filme aber nur per Streaming konsumiere, mache ich mich nicht strafbar. Für die Provider ist das Urteil aber natürlich sehr unangenehm, denn da können noch unzählige Prozesse folgen.“

Weihnachtsshopping: Jetzt!

Geschenke rar und teuer

Impfstoff aus Österreich?

Valneva auf gutem Weg

Ausreisekontrollen in Salzburg

Hohe Zahlen in drei Gemeinden

U-Ausschuss gegen ÖVP

Kein Einspruch von Grünen

Insektenburger im Angebot

Klimafreundliche Alternative

Mutter fällt mit Baby in Schacht

Sie war abgelenkt am Handy!

Sex-Bakterien bedrohen Koalas

Impfkampagne wurde gestartet

Sprit: Bald 2 Euro pro Liter?

ARBÖ: "Preise steigen noch"