kinox.to: OGH bestätigt Sperre

fernseher fernsehen tv filme video 611

Schlechte Nachricht für Fans von Film-Streaming-Portalen! Der OGH hat jetzt erneut die Sperren der beliebten Seiten 'kinox.to' und 'movie4k' bestätigt. Die Internet-Provider müssen diese Seiten auf Grund von Urheberrechtsverletzungen weiterhin blockieren.

Bei Nichteinhaltung drohen den Providern saftige Strafen. Im Gegensatz zu den Usern: Wer die Sperre nämlich umgehen kann bzw. Filme auf anderen Streaming-Portalen nur konsumiert, hat rechtlich nichts zu befürchten.

Rechtsexperte Franz Schmidbauer von 'internet4jurists.at':
“Nur das Anbieten der Filme ist strafbar. Also quasi der Upload. Wenn ich die Filme aber nur per Streaming konsumiere, mache ich mich nicht strafbar. Für die Provider ist das Urteil aber natürlich sehr unangenehm, denn da können noch unzählige Prozesse folgen.“

Dating-Wanderung mit Alpakas

Singles aufgepasst!

Familiendrama in Vorarlberg

Mord und Suizid

Notre-Dame: Kritik an Spenden!

So viel Geld ist schon da ...

Teenie-Star stirbt plötzlich

Mya-Lecia Naylor wird nur 16

Busunfall: 29 Deutsche tot!

Drama im Osterurlaub

Ostereier aus Käfighaltung!

Woher deine Eier wirklich kommen