Kleinkind Schlafmittel verabreicht

(23.11.2017) In Innsbruck landet ein Kleinkind im Spital, weil ihm Schlafmittel verabreicht wurden! Nachdem das 21 Monate alte Kind Auffälligkeiten aufweist, alarmiert die Mutter die Rettung. Bei einem Urintest stellen die Ärzte fest, dass dem Kind stark beruhigende "Benzodiazepine" gegeben wurden. Tatverdächtig ist ein 25-jähriger Nordafrikaner, so Thomas Willam von der Staatsanwaltschaft Innsbruck:

"Aus diesem Tatgeschehen heraus ergibt sich auf Basis der Angaben der Kindesmutter natürlich gegen den Mann, der das Mittel verabreicht haben soll, ein dringender Tatverdacht in Richtung Körperverletzung, allenfalls sogar absichtlich schwere Körperverletzung."

Die Staatsanwaltschaft hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet und die Untersuchungshaft über den Beschuldigten verhängt. Gegen die minderjährige Mutter wird derzeit nicht ermittelt. Dem Mann drohen bei einer Verurteilung wegen absichtlich schwerer Körperverletzung ein bis zehn Jahre Haft. Dem Kind geht es mittlerweile zum Glück wieder besser.

4 Tage Arbeitswoche

Projekt sehr erfolgreich

Christiane Hörbiger ist tot

Österreichs Superstar wurde 84

H&M streicht 1500 Stellen

Wegen der hohen Inflation

OÖ: 10-Jährige umgefahren!

Am Schulweg von PKW erfasst

Tirol: Hafermilch-Werbespot

Großer Ärger bei Landwirtinnen

Personalmangel in der Gastro

AK-Studie: Selbst verschuldet?

Einwegwindeln vs. Umweltschutz

Stoffwindel-Comeback?

Neue AKW-Reaktoren in Ungarn!

Österr. Klage zurückgewiesen