Klimaaktivistin (20) vor Gericht

Anklage nach Klebe-Aktion

(02.12.2022) Das hat wohl ein Nachspiel! Nach der Klebeaktion an einem Cranach-Gemälde in der Berliner Gemäldegalerie hat die Staatsanwaltschaft jetzt Anklage gegen eine 20-jährige Klimaaktivistin erhoben. Die 20-Jährige soll sich am 25. August mit Sekundenkleber gemeinsam mit einer anderen Aktivistin am historischen Holzrahmen eines Gemäldes befestigt haben. Das bleibt nicht ohne Folgen. Denn am Rahmen sei ein Schaden in Höhe von 2385 Euro entstanden, so die Behörde am Freitag. Bei der Anklage vor dem Jugendrichter am Amtsgericht Tiergarten geht es nach Angaben der Staatsanwaltschaft um gemeinschädliche Sachbeschädigung. In letzter Zeit geraten viele KlimaaktivistInnen ja immer wieder in die Schlagzeilen. Häufig aufgrund von Klebeaktionen oder Attacken auf Kunstgemälde.

(mt/apa)

Bühneneinsturz: Mind. 5 Tote

Horrorszenen in Mexiko

Volle Fahrt voraus!

Furiosa: A Mad Max Saga

Joost ESC Skandal

Prozess im Juni

Jessica Biels Leidensweg

Probleme beim Schwangerwerden

Zuschauerin gedemütigt

SWR distanziert sich von Pocher

Notlandung in Bangkok

Ein Passagier tot, 71 verletzt

Antarktis-Schelfeis

Eisberg in Größe Wiens ist weg

Einbrecherkönig ausgeraubt

Wien: Mit K.o.-Tropfen betäubt