Klimaaktivistin (20) vor Gericht

Anklage nach Klebe-Aktion

(02.12.2022) Das hat wohl ein Nachspiel! Nach der Klebeaktion an einem Cranach-Gemälde in der Berliner Gemäldegalerie hat die Staatsanwaltschaft jetzt Anklage gegen eine 20-jährige Klimaaktivistin erhoben. Die 20-Jährige soll sich am 25. August mit Sekundenkleber gemeinsam mit einer anderen Aktivistin am historischen Holzrahmen eines Gemäldes befestigt haben. Das bleibt nicht ohne Folgen. Denn am Rahmen sei ein Schaden in Höhe von 2385 Euro entstanden, so die Behörde am Freitag. Bei der Anklage vor dem Jugendrichter am Amtsgericht Tiergarten geht es nach Angaben der Staatsanwaltschaft um gemeinschädliche Sachbeschädigung. In letzter Zeit geraten viele KlimaaktivistInnen ja immer wieder in die Schlagzeilen. Häufig aufgrund von Klebeaktionen oder Attacken auf Kunstgemälde.

(mt/apa)

Kinder in Weinkeller versteckt!

Mann in Hollabrunn festgenommen

Countdown zur NÖ Landtagswahl!

Live: Alle Infos zur Mega-Wahl

Sexuelle Belästigung in Zug!

20-Jährige schreit um Hilfe

The Jonas Brothers

Auf dem "Walk of Fame"

Unschuldig eingesperrt

Nach 23 Jahren entlassen

Ukraine: Explosionen bei AKW

UNO fordert Sicherheitszone

Landtagswahl in NÖ

Spannung auch auf Bundesebene

2-fache Mutter vergiftet

Ex-Mann tötet Frau