Knast für Mafia-Waffenhändler

Kärntner belieferten Camorra

(16.10.2019) Am Landesgericht Klagenfurt sind die Urteile gegen jene beiden Kärntner Waffenhändler gefallen, die die Mafia in Neapel im ganz großen Stil beliefert haben sollen. Der 74-Jährige und sein Sohn sollen zwischen 800 und 900 Waffen mit entfernter Seriennummer an die Camorra geliefert haben. Der geschätzte Umsatz liegt bei 1,4 Millionen Euro. Dafür hat der Vater jetzt zwei Jahre Haft ausgefasst, sein Sohn 20 Monate – und zwar unbedingt.

Die Staatsanwaltschaft hat aber Berufung eingelegt, so Kerstin Wassermann von der Kärntner Krone:
„Der Strafrahmen beträgt bis zu fünf Jahre Haft. Somit hat der Richter mit nur zwei Jahren doch eine relativ milde Strafe gewählt. Das ist der Staatsanwaltschaft zu wenig.“

Alle Infos liest du auch auf krone.at

Corona: 26.000 Dollar Strafe

Verstoß in Melbourne

Schweiz ruft Masken zurück

wegen Schimmelpilz

Ratten stören Totenruhe

Skandal an Pariser Med-Uni

Blowjobmaschine fürs Auto

von Startup entwickelt

Robbe bewusstlos geschlagen

für Selfies

3. Todesopfer gefunden

In der Bärenschützklamm

Graffiti-Schmierer ist 48(!)

Oldie-Sprayer in Linz gefasst

CoV: Neues Schuljahr anders

Zeugnistag im Westen & Süden