Koller: 'Bauchgefühl sagte JA'

(31.10.2013) 'Das Bauchgefühl sagte JA', so begründet Marcel Koller heute seinen Entschluss, österreichischer Nationaltrainer zu bleiben. Der Schweizer hat sich ja nach Vertragsverhandlungen mit dem ÖFB entschieden, unsere Kicker für mindestens weitere zwei Jahre zu trainieren. Als Hauptgrund nennt er vor allem den Wunsch von Fans und Spielern, er solle nicht gehen und auch sein Bauchgefühl hätte ihm geraten, in Österreich zu bleiben. Geld sei laut ihm allerdings nie ein Triebmittel gewesen. Doch auch Ehefrau Gisela hatte ein Wörtchen mitzureden, so Koller:

“Es ist klar, dass wir das miteinander abgesprochen haben, dass wir versucht haben, auch für sie eine gute Lösung zu finden. Schlussendlich ist sie auch schon vor zwei Jahren nach Wien mitgekommen und hat das alles mitgetragen. Natürlich bin jetzt auch ich glücklich, so wie es ist.“

Klares Ziel des Vertrags ist die EM-Endrunde 2016 in Frankreich. Die Auslosung dafür findet Ende Februar 2014 statt.

Fitnessstudios startklar

Ab morgen trainierst du wieder

Feuer: Mädchen rettet Familie

Brand am Todestag des Vaters

Laudamotion: Noch Hoffnung?

Neues Ultimatum

Bald keine Windeln mehr

Notstand in China befürchtet

Ibiza Lockvogel geleakt

Fotos von "Oligarchennichte"

Frauenwitz auf Lokal-Rechnung

löst hitzige Debatte im Netz aus

Tod von Afroamerikaner

Polizeigewalt entsetzt die USA

Alm-Brand: Kein Handyempfang

Abstieg ins Tal zu Feuerwehr