von Süß zu Sexy

Christina Aguileras Karriere

(07.07.2021) Vom braven Teenie Popstar im "Mickey Maus Club" bis zur verruchten, sexy Rebellin: Die Pop-Ikone Christina Aguilera hat schon so manchen Image-Wandel in ihrer Karriere erlebt. Die 180 Grad-Veränderungen liegen der Sängerin im Blut! Wir haben eine kleine Zeitreise, von dem Popstar, für dich zusammengestellt:

schwere Kindheit und erste Karriereschritte

Christina Maria Aguilera, 1980 geboren in New York, wusste schon von klein auf, was sie werden wollte: natürlich Sängerin! Doch ihre frühe Kindheit war geprägt von Familienstreitigkeiten und Unterdrückung. Ihr Vater behandelte die Familie sehr schlecht. Schläge waren an der Tagesordnung. Irgendwann konnte sich Christinas Mutter aber gemeinsam mit ihren zwei Kindern befreien. Christina konnte sich endlich dem Gesang widmen. Sie trat auf unzähligen Bühnen und Gesangswettbewerben auf. Der Höhepunkt: Mit 13 Jahren bekam sie einen Auftritt im berühmten "Mickey Maus Club".

Richtig süß: Christina Aguilera mit "Think" (Live at The Mickey Mouse Club 1994)

Vom süßen Mädchen zur sexy Rebellin

Unglaubliche 8 Millionen Mal verkaufte sich der Hit der Sängerin "Genie in a Bottle". Das war Christinas Durchbruch! Aber das Image des lieben Mädchens gefiel dem Popstar wohl nicht lange: Mit dem Album "Stripped" ließ sie wortwörtlich die Hüllen fallen. Die sexy Christina Aguilera war geboren:

So glücklich wie noch nie!

In ihrer steilen Karriere hatte die Sängerin oft mit ihrem Schlankheitswahn und Perfektionismus zu kämpfen. Heute ist die 40-jährige Mutter zweier Kinder. Der Druck aus der Öffentlichkeit? Nicht mehr wichtig für die Sängerin. Sie geht gelassen mit sich selbst und ihrem Körper um. Ein wahrer Grund zur Freude: Die Sängerin ist so glücklich wie noch nie!

Wir können es kaum erwarten, neue Musik von ihr zu hören.

(MF)

NÖ: Wahllokale seit 6 offen

Live: Alle Infos zur Mega-Wahl

Trump startete Wahlkampf

für Präsidentschaftswahl 2024

Schießerei in Wien

Mann von Polizei erschossen

Geschwister in Eis eingebrochen

Beide tot geborgen

Video von Polizeigewalt in USA

Joe Biden schockiert

Thema Kindesmissbrauch

Lehrer müssen Erklärung unterzeichnen

Mehrere Tote bei Unfall auf A1

bei Sankt Pölten

Terroranschlag: 7 Tote

auf Synagoge in Jerusalem