Kreuzotter-Biss: Allergie?

Mann auf Intensivstation

(24.07.2020) Nach einem Kreuzotter-Biss auf der Intensivstation! Dramatische Szenen haben sich in Dornbirn abgespielt. Ein 51-Jähriger ist bei Arbeiten in einer Kläranlage von einer Schlange in die Hand gebissen worden. Es soll sich um eine Kreuzotter gehandelt haben. Eine Kollegin hat den Mann ins Krankenhaus gebracht, doch während der Fahrt ist ihm übel geworden. Plötzlich hat er das Bewusstsein verloren, jetzt wird er auf der Intensivstation behandelt.

Der Mann dürfte auf das Schlangengift hochallergisch gewesen sein, vermutet Reptilienexpertin Helga Happ:
“Die Giftmenge, die eine Kreuzotter beim Biss abgibt, ist für einen Erwachsenen nicht lebensgefährlich. Nur für ein Kleinkind. Der Mann dürfte also allergisch auf das Gift reagiert haben. Ein wirklich sehr ungewöhnlicher Fall.“

(mc)

Nach Unfall: 7-jährige tot

Unfall am Wochenende

Umwelt-Aktivisten vor Gericht

Nach Formel-1-Protest

60-Jährige mit Stichwunde

von "Ex" attackiert

Beim Rasenmähen gestorben!

In Erdloch gefallen

22-jähriger von Blitz getötet

In Kärnten

Matterhorn: 2 Tote!

Nächstes Berg-Todesdrama

Frau und Kind tot!

Sturz aus Hochhaus!

Hundeattacke: 28-jährige verletzt

In Kärnten