Krieg: "Sorgen ansprechen"

Eltern & Lehrer gefordert

(02.03.2022) Bitte schluck deine Sorgen nicht hinunter! Der Krieg in Osteuropa verängstigt immer mehr junge Österreicherinnen und Österreicher. Kein Wunder: Gerade in den Sozialen Medien ist der Ukraine-Krieg natürlich DAS bestimmende Thema. Die User bekommen Videos, Bilder und Informationen aufs Smartphone, die sie überhaupt nicht einschätzen können.

Das verängstigt, warnt Kinder- und Jugendpsychologe Roland Bugram:
"Ich warne davor, dieses Thema zu unterschätzen. Schon im Volksschulalter benutzen die Kinder soziale Medien und kommen somit an diesen Bildern nicht vorbei. Eltern und Lehrer sollten das ernst nehmen."

Doch wie gehst du als User mit deinen Sorgen um? Bugram:
"Auf keinen Fall soll man die Sorgen runterschlucken. Es ist auch überhaupt nicht uncool, wenn man Angst hat. Ganz im Gegenteil: Es wäre großartig, wenn man das Thema in der Schule offen anspricht. Wenn man mit der Klasse, am besten im Unterricht und somit auch mit dem Lehrer, das Ganze thematisiert."

(mc)

Schengen-Veto

Rumänien: Botschafter reisen aus

Tirol: Neunjährige belästigt

Vater verletzt Verdächtigen schwer

WHO tief besorgt

Antibiotika-Resistenz bedrohlich

Streit Wien - Bukarest

Botschafter aus Wien abgezogen

13-jährige stehlen wieder Auto!

OÖ: Zum bereits 3. Mal!

Putin betrunken?

Video sorgt für Spekulationen

Nick Carter verklagt!

Vergewaltigungsvorwürfe

Geheimgefängnisse in EU?

Berichte über Misshandlungen