Krim-Referendum: Pro-Russland

(17.03.2014) Die Krim hat ganz klar keinen Bock mehr auf die Ukraine. Beim Referendum zeigt sich nach einer ersten Auszählung ein Ergebnis, das deutlicher nicht sein könnte: 95,5% wollen weg von der westlich orientierten Ukraine, und einen Anschluss an Russland. Die Ukrainer haben eigentlich schon damit gerechnet, warnen die Krim-Bürger aber vor falscher Euphorie. Für die Krim-Bürger könnte es unter russischer Flagge noch ein böses Erwachen geben.

Der in Wien lebende Ukrainer Yevgen Lozhkin

vom Verein „Demokratische Ukraine“:

“Die Ukraine wird auch ohne die Krim überleben. Aber die Krim braucht die Ukraine. Der Hauptteil der Gas-, Wasser- und Stromversorgung auf der Krim kommt bisher aus der Ukraine. Böse wird es vor allem im Tourismus. 60 Prozent der Krim-Urlauber sind Ukrainer. Wenn die auch aus Stolz künftig ausbleiben, herrscht dort tote Hose.“

Alarm: Asia-Hornisse gesichtet

Landwirtschaftskammer warnt

Geschlecht alle 12 Monate ändern

In Deutschland jetzt erlaubt

Arlbergtunnel: Komplettsperre

Bis Mitte November

Klebeband für 3700 Euro

Balenciaga Luxus Armband

Bezahlkarte fix

Kein Bares für Asylwerber

Benko verkauft Privatjet

Will 19 Millionen

Hamas-Kommandant getötet

Bei israelischem Angriff

Letztes Opfer geborgen

In Bologna