Krokodil frisst Menschen

Metallplatte entdeckt

(31.07.2019) Krasser Fund in einem toten Krokodil! Im australischen Brisbane ist jetzt eine Stahlplatte im Magen eines fast fünf Meter langen Krokodils entdeckt worden. Die Metallplatte ist ja an sich nicht das Schockierende. Das Heftige ist, dass genau solche Platten bei chirurgischen Eingriffen verwendet werden. Hat das Tier etwa einen Menschen gefressen?

Rewind, von vorne: Das Salzwasser-Krokodil namens "MJ" ist im Nordosten Australiens auf einer Farm in der Nähe des Korallenriffs Great Barrier Reef zuhause gewesen. Nach einem Kampf mit einem anderen Kroko ist „MJ“ aber gestorben. Helfer wollten die Todesursache klären und haben das Krokodil deshalb aufgeschnnitten. Unfassbar, was dann gefunden wird: eine zehn Zentimeter lange Metallplatte und sechs Metallschrauben.

Laut der Koorana Crocodile Farm soll die Platte in der Schweiz hergestellt worden sein. Der Besitzer der Farm sagt: "Es gab keine Knochen. Die müssen von den Magensäften des Krokodils vertilgt worden sein." Auf der Platte selbst sei nichts mehr zu erkennen gewesen, das Hinweise auf die Identität eines möglichen Opfers liefern könnte. Außerdem soll es ein "ziemlich altes Modell" gewesen sein. Das Krokodil ist älter als 45 Jahre gewesen. Das mögliche Opfer könnte also vor Jahrzehnten gefressen worden sein.

3. Todesopfer gefunden

In der Bärenschützklamm

Graffiti-Schmierer ist 48(!)

Oldie-Sprayer in Linz gefasst

CoV: Neues Schuljahr anders

Zeugnistag im Westen & Süden

Achterbahn: Kreischverbot

in Japan

14-Jährige kaufen Auto

um 320 Euro

Erste afroamerikanische Batwoman

Zum ersten Mal in US-Serie

Tankstellenraub in Wien

Kennst du diese Männer?

4% der Sterbefälle durch CoV

in Österreich